25.02.2013RDA-Workshop 2013: Bekenntnis zum Qualitätsprodukt

„Qualität bieten, Vielfalt zeigen, Gruppen binden“ – mit diesem Motto positioniert sich der RDA-Workshop 2013 von 23. bis 25. Juli 2013 als Dreifach-Wert für die internationale Gruppentouristik.

Die Kernaussage: Bei aller Quantität stimmen die Qualität der Produkte und des Gesamtkonzepts. Hier gibt’s 2013 einige Innovationen. Der RDA-Workshop hat sich von der reinen Bustouristik-Messe der vergangenen Jahre immer mehr zur Gruppenreise-Messe etabliert, die auch von Reisebüro-Vertretern nachgefragt wird. „Diese neue Zielgruppe stellt für unsere Aussteller ein attraktives Potenzial dar. Um die Besucherfrequenz aus diesem Segment noch zu erhöhen, haben wir unsere Werbeaktivitäten in Richtung Reisebüros für 2013 gesteigert“, so Karin M. Kohls, Geschäftsführerin der RDA-Workshop Touristik-Service GmbH. Auch das klassische Besuchersegment, die Busreiseveranstalter, erhalten Workshop-Informationen kompakt und detailliert wie nie – ob via Drucksache oder digital.

Auch inhaltlich soll der nächste RDA-Workshop so aufgestellt sein, dass die Besucheranreize stimmen: Eine Sondershow, die der RDA gemeinsam mit dem Deutsche Tourismusverband (DTV) ausrichtet, widmet sich dem aktuellen Thema Fernlinienbusverkehr. Hier wird erstmals Bilanz gezogen und diskutiert, was die Liberalisierung für den Bustourismus und den Städtetourismus bedeutet – und wo noch Schwachstellen sind. Fachleute erörtern, wie mittelständische Busunternehmen von diesem neuen Markt profitieren oder wie sich Destinationen einbringen können.

Ein weiteres Messe-Highlight bildet die diesjährige Angebotskampagne: Das Motto „Kultur erleben“ rückt eine der Kernkompetenzen der internationalen Bus- und Gruppentouristik in den Fokus. Auch hier bieten sich Ausstellern und Besuchern zahlreiche Chancen, ein bewährtes Thema klassisch oder modern in Szene zu setzen. Lokale Traditionen, Baudenkmäler und Handwerkskunst gehören ebenso dazu wie das erlesene Musik-, Kunst- oder Theaterevent. Auch Kulinarik kann ein Kultur-Highlight sein – dem Innovationsgeist sind keine Grenzen gesetzt. Bei allen Messe-Attraktionen bleibt die Grundfrage „Lohnt sich überhaupt eine Messe, wo derart viele andere Vertriebskanäle abrufbereit stehen?“ aktuell. „Nicht nur wir als Messe-Organisatoren, sondern auch unsere Besucher beantworten die Frage mit ‚Ja‘. Die Besucherfrequenz unserer Hauptquellländer Deutschland, Österreich und der Schweiz ist stabil; auch anderen internationalen Fachbesuchern ist der Workshop nach wie vor eine Reise nach Köln wert“, erklärt Karin M. Kohls. Den Workshop-Termin stellten mit über 70 Prozent Befürwortern laut Besucherumfrage weniger denn je in Frage. Auch die ungebrochen hohe Orderbereitschaft der Fachbesucher während und nach der Messe sei ein Top-Argument für den Workshop. Weitere Informationen unter http://www.rdaworkshop.de.(ah)


 

Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld

Frage der Woche

› Auslandskontrolle

Merkblatt zum EU-Fahrtenblatt

Teure Fehler beim Ausfüllen des EU-Fahrtenblattes vermeiden (Quelle: bdo)

Auslandskontrolle

› Buch

Neuauflage

Lehrbuch "Berufskraftfahrer Lkw/Omnibus" in komplett überarbeiteter Auflage

Buch

› Tabelle

Gebrauchtbusspiegel

Händlerverkaufspreise zu Setra, MAN u. Co (Stand: Oktober 2013)

Tabelle

› Aktuelles Heft

OMNIBUSREVUE 10/14


Mehr zu den Inhalten!

Aktuelles Heft