28.07.2017Auf den Spuren der Natur

Mecklenburg-Vorpommern begeistert mit Natur. Ein Drittel des Urlaubsparadieses im hohen Norden steht unter Naturschutz. Es gibt drei Naturparks, mehr als in jedem anderen Bundesland. Die endlos erscheinende Ostseeküste ist ebenso ein ganzjähriger Publikumsmagnet wie die 2.000 Seen im Binnenland von Mecklenburg-Vorpommern.

Ostsee grüßt Alpen: Mecklenburg- Vorpommern hat sich in seinem bislang erfolgreichsten touristischen Jahr 2016 zurück an die Spitze der beliebtesten Urlaubsreiseziele in Deutschland gekämpft. Nirgendwo anders verbrachten im Jahr 2016 mehr Deutsche ihren Urlaub als zwischen Ostsee und Seenplatte. Zugleich hat der Nordosten es auch im internationalen Maßstab erstmals auf das Treppchen geschafft. Das geht aus der Reiseanalyse 2017 der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) hervor; diese wird seit 47 Jahren durchgeführt und gilt als eine der detailliertesten und renommiertesten Untersuchungen des deutschen Urlaubsreisemarktes. Demnach verzeichnet das norddeutsche Bundesland einen Marktanteil von 5,6 Prozent an allen 2016 angetretenen Urlaubsreisen der Deutschen ab fünf Tagen Dauer und liegt damit 0,1 Prozentpunkte vor Bayern. Zudem hält Mecklenburg- Vorpommern den deutlichen Abstand zu den Küstenländern Niedersachsen und Schleswig- Holstein, die mit jeweils 4,2 Prozent folgen. Auch im Vergleich mit den internationalen Reisezielen der Deutschen behauptet sich Mecklenburg-Vorpommern gut: Hinter dem Spitzenreiter Spanien (14,8 Prozent) und Italien (8,2 Prozent) erreicht das Urlaubsland gleichauf mit der Türkei erstmals einen Podestplatz.

Mecklenburg-Vorpommern punktet vor allem mit Natur. Immerhin 70 Prozent der Urlauber entscheiden sich laut Qualitätsmonitor Deutschlandtourismus aufgrund der Natur für Mecklenburg- Vorpommern. Für alle Naturliebhaber weist der Landestourismusverband die sieben Naturwunder des Urlaubslandes aus, das zu einem Drittel unter Naturschutz steht und gleich drei Nationalparks aufweisen kann, mehr als jedes andere Bundesland. Zu den sieben Naturwundern gehören die Inseln, die Kreidefelsen, die Kraniche, die Wildnis, die Lagunen, die Seenlandschaften und die Küstenwälder. Die Naturwunder des Landes haben Bestand, sie sind quasi Evergreens. Die Kreidefelsen etwa inspirierten schon den romantischen Maler Caspar David Friedrich zu mittlerweile über die Landesgrenzen hinaus bekannten Bildern wie „Kreidefelsen auf Rügen“ oder „Klosterruine Eldena im Riesengebirge“ und versetzen jedes Jahr aufs Neue nicht nur Wanderer ins Staunen. Die etwa 2.000 Seen des Landes locken im Sommer zum Baden, Kanu- und Hausbootfahren. Im Winter sind  Eissegler auf zugefrorenen Bodden und Seen zu beobachten. 




 

« Zurück › An die Redaktion › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld

› Aktuelles Heft

OMNIBUSREVUE 3/20


Mehr zu den Inhalten!

Aktuelles Heft
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City


AKTUELLE VIDEOS

Das große Winterspezial!

Das große Winterspezial!

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

Der eCitaro von Mercedes-Benz im Supertest

Coach of the year 2020: MAN Lion's Coach

Die Bus Challenge 2019 - Fahrer unter Stress

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

OR_Marktuebersicht_Bild_klein

› Marktübersicht

Jetzt entdecken!

Die große Marktübersicht der OMNIBUSREVUE

Marktübersicht Box für NL