19.07.2019BBT: Resümee zur RDA Group Travel Expo 2019 in Köln

Der Paketreiseveranstalter BBT sieht vor allem die niedrigen Besucherzahlen als echte Enttäuschung der RDA Group Travel Expo 2019 in Köln an.

„Unsere aktuellen Gruppenreisen aus dem Programm 2020 und die Special-Angebote wie die Top-Events aus Kultur und Sport mit Konzerten in der Elbphilharmonie und zu Fußball Bundesligaspielen oder unser Hochseekreuzfahrten-Programm 2020 - Bus trifft Schiff - sowie unsere Flug- und Zubucherflugreisen 2020 als auch unser Sonderprogramm zur BUGA 2021 kamen bei unseren Kunden sehr gut an,“ berichtete Britta Jacobsen, Geschäftsführerin des Soester Paketers BBT. „Wir gehen jedes Jahr mit hohen Erwartungen auf den RDA Workshop nach Köln und waren aufgrund des im April vorangegangenen RDA-Workshops in Friedrichshafen gespannt auf die Besuche und die Gespräche mit unseren Kunden an unserem Stand in Köln. Am ersten Messetag stellten wir bereits einen erheblichen Rückgang der Besucher gegenüber dem Vorjahr fest. Vom zweiten Tag waren wir komplett enttäuscht. Dies mag vermutlich zum einen an der Lage unseres Standes und zum anderen am mangelnden Interesse der Einkäufer aus der Gruppentouristik an der RDA Group Travel Expo in Köln gelegen haben. Sicher waren die Gespräche wegen der hinzugewonnenen Zeit zwischen unseren Produktspezialisten und den Einkäufern aus der Gruppentouristik intensiver und damit effektiver. Nichtsdestotrotz waren die Besuche zu gering und wir entsprechend enttäuscht.“

„Für die Zukunft begrüßen wir weiterhin eine einzige RDA Group Travel Expo an einem zentralen Standort mit guter Infrastruktur. Dies kann Köln sein, aber auch eine andere Großstadt wie Frankfurt käme aus unserer Sicht in Betracht. Diese Expo müsste ähnlich wie Friedrichshafen terminiert werden, also möglichst vor der Hochsaison für die Busreiseveranstalter, etwa Mitte, Ende April sollte diese Messe stattfinden. Sicherlich wären alle Leistungsträger - wie auch wir - gefordert, unsere Programme für die nächste Saison früher fertigzustellen“, erklärte Jacobsen außerdem. „Weiterhin bin ich der Auffassung, dass die RDA Group Travel Expo durchaus als zentrale Einkaufsmesse für Gruppenreisen in Europa ausgebaut werden könnte. Nicht nur europäische Einkäufer aus der Gruppentouristik wären spannend, sondern auch außereuropäische Quellmärkte wie Nord- und Südamerika. Dies müsste jedoch in den kommenden Jahren durch ein übergreifendes Konzept geregelt werden.“ (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra