30.12.2018bdo in Nationaler Plattform "Zukunft der Mobilität"

bdo, Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) möchte in der neugegründeten Nationalen Plattform "Zukunft der Mobilität" (NPM) an der politischen Weichenstellung für den Verkehr der Zukunft entscheidend mitwirken.

Die NPM wurde von der Bundesregierung als zentrales Forum für die Diskussion strategischer Herausforderungen im Mobilitätsbereich gegründet. Sie soll zu komplexen Themen Faktenklärung betreiben und dafür sogenannte Stakeholder, das sind Personen, die ein berechtigtes Interesse am Verlauf oder Ergebnis eines Projektes haben, sowie Fachexpertise und die Politik einbinden. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer berief den Verband in die Nationale Plattform. 

Zu den Schwerpunkten der Arbeit der NPM sollen die Digitalisierung des Verkehrssektors sowie der Klimaschutz und die Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger gehören.

Besonders möchte sich der bdo einbringen, indem er dem privaten Busgewerbe eine Stimme gibt und die Interessen der gesamten Branche – vom ÖPNV über den Bustourismus bis hin zum Fernlinien- und Gelegenheitsverkehr – vertritt. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra