09.03.2019Brüssels architektonische Schmuckstücke entdecken

Brüssel ist bekannt für seine prächtig verzierten Jugendstil- und Art Deco-Gebäude. Jedes Jahr im März ermöglicht das „Brussels Art noveau & Art Deco“-Festival, viele der sonst nicht zugänglichen architektonischen Schmuckstücke von innen zu entdecken.

Unter den 40 Häusern, die in diesem Jahr wieder Einblick gewähren, sind auch einige der berühmtesten Bauwerke von Victor Horta, darunter das Hôtel Solvay, das Hôtel Max Hallet, das Hôtel Tassel, aber auch andere außergewöhnliche Orte wie das Maison Aalique, das Hôtel van Eetvelde, das Haus des Bildhauers Ernest Salu und die Kirche Saint-Jean Baptiste. Als Teil der städtischen Eremitage kann das Publikun auch die historischen Aufzüge von Ixelles erkunden.

Neben Führungen durch einzelne Häuser stehen geführte Stadtrundgänge, Fahrrad- und Bustouren, Konzerte, Konferenzen, Shows sowie Aktivitäten für Familien auf dem Programm. Am zweiten Wochenende des Festivals werden Führungen in Deutsch angeboten. Am Abschlusstag findet die traditionelle Messe für Jugendstil- und Art Deco-Objekte statt. Fünfzig Sammler und Händler präsentieren dort verschiedenste Objekte, Kleinmöbel, Bücher, Plakate und vieles mehr.

Das Festival findet vom 16. bis zum 31. März 2019 im belgischen Brüssel statt. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra