21.05.2019Busfahrer nicht als Engpass-Beruf erfasst

Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) informiert darüber, dass der Busfahrer-Beruf immer noch nicht in die Engpassanalyse der Bundesagentur für Arbeit aufgenommen ist, weil zu wenig offene Stellen gemeldet werden.

Das Fachkräfteeinwanderungsgesetz befinde sich derzeit in der Ressortabstimmung. Das Bundesministerium für Arbeit (BMAS) und das Bundesverkehrsministerium (BMVI) sind sich laut bdo darüber einig, dass eine Regelung in die Beschäftigungsverordnung (BeschV) aufgenommen werden soll, die eine Beschäftigung von Berufskraftfahrern aus Drittstaaten ermögliche.

Folgendes teilte das BMVI dem bdo mit: „In der Fachkräfteengpassanalyse wurde nur ein Engpass für Berufskraftfahrer im Güterverkehr festgestellt. Die Regelung sollte daher aus Sicht des BMAS auf den Güterverkehr beschränkt werden und nicht auch Fahrer von Reisebussen etc. umfassen.“

bdo sieht Handlungsbedarf

Der bdo hat sich nach eigenen Aussagen umgehend an BMVI und BMAS gewandt und um Berücksichtigung der Busfahrer gebeten. Durch die Nichtberücksichtigung zeige sich deutlich, wie dringend es erforderlich ist, dass Unternehmer ihren Bedarf an Fahrern umgehend Ihrer zuständigen Agentur für Arbeit melden. Nur so könne die Aufnahme des Busfahrerberufes in die Fachkräfteengpassanalyse geschafft werden. Außerdem könne nur so der Fahrermangel in gleicher Weise wie beim Güterkraftverkehr sichtbar gemacht werden, erklärt Anja Ludwig, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin des bdo. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra