26.09.2019Das neue OR extra "Premiere: Busworld in Brüssel" ist da

Rechtzeitig zur anstehenden Busworld in Brüssel erscheint heute das neue OR extra "Premiere: Busworld in Brüssel" als Sonderbeilage in der OMNIBUSREVUE 10/2019.

Sie standen kurz davor, Silberhochzeit zu feiern. Doch zum 25. Jubiläum des bisherigen Traumpaares, der kleinen malerischen Stadt Kortrijk und dem Veranstalter der Busworld Europe, wird es nicht kommen. Er ist ausgezogen. Sie erfüllte seine Ansprüche einfach nicht mehr, im Gegensatz zur mondänen Neuen: Brüssel. Der Veranstalter der Busworld hat sich für die neue Liaison entschieden, weil die belgische Hauptstadt nicht so provinziell war wie die alte Liebe. Sie ist einfacher per Luft, zur Schiene und auf der Straße zu erreichen, bietet mehr Hotelzimmer, verkörpert eine lebendige Stadt mit einer außergewöhnlichen Unterhaltungsindustrie, und – ein ganz entscheidender Punkt – sie hält ausreichend Platz vor. Die Ausstellungsfläche wird sich durch den Umzug nämlich um 50 Prozent erhöhen: von 40.000 auf 60.000 Quadratmeter.

Passend zur Premiere der Busworld in Brüssel feiert auch dieses Format Einstand. Ergänzend zum Vorbericht in der OMNIBUSREVUE 10/2019 gehen wir in dieser Sonderausgabe auf aktuelle Herausforderungen der Busbranche ein, für die Brüssel Lösungen liefern könnte. Vielleicht inspirieren wir Sie so zu einem Blind Date auf der Messe mit einer bislang unbekannten Firma. Wer weiß? Vielleicht wird diese Partnerschaft eines Tages sogar Silberhochzeit feiern.

Zum pdf des OR extra "Premiere: Busworld in Brüssel" gelangen Sie über den Download-Button weiter unten.



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra