Gottlob Auwärter 80 Jahre: Hochgeehrt und viel gefeiert

Nach Neoplan-Tradition und in Auwärter-Art beging man am 6. Juni in Möhringen die Vollendung des 80. Lebensjahres des Firmengründers und Seniorchefs.

Die große Auslieferungshalle wurde umgestaltet und nahm einige hundert Kunden und Freunde des Hauses auf. Aus allen Richtungen waren sie angereist, aus der Bundesrepublik und nicht minder dem Ausland, von Schweden, Belgien, Holland, England, der Schweiz, Österreich, Ägypten, Saudi-Arabien, Nord- und Südamerika und anderen Ländern. Alles in allem - ein internationales Publikum! Besondere Erwähnung bedarf eine Delegation aus Japan, zu welcher auch Herr Tokoro zählte, in dessen Unternehmen bereits 34 Neoplan-Skyliner laufen. Viel Beachtung fand eine Abordnung aus China. Treffend kommentierte Albrecht Auwärter, ältester Sohn des Jubilars und geschäftsführender Gesellschafter, in seiner Begrüßungsansprache, es sei als gutes Omen zu werten, daß Vertreter Chinas, eines der wenigen Länder, in denen noch keine Neoplan-Busse rollen, gerade am 80. Geburtstag des Firmengründers in Möhringen weilten.

Unter den zahlreichen Gästen sei der Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Lothar Späth, an erster Stelle genannt. Er überbrachte die Glückwünsche der Landesregierung, er feierte den Menschen Gottlob Auwärter, aber auch sein Schaffen, sein Werk und die Leistungen. Eine besondere Würdigung galt dem mittelständischen Unternehmer, der sich weit über den eigenen Betrieb hinaus hohes Ansehen in Fachkreisen sowie große Verdienste um die wirtschaftlichen Beziehungen zu den Ländern der dritten Welt erworben hat. Der Ministerpräsident zeichnete Gottlob Auwärter mit dem vom Bundespräsidenten verliehenen Großkreuz des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland aus. Zweifelsohne eine verdiente Ehrung und Anerkennung, die dem Jubilar einen Höhepunkt in seinem langen und arbeitsreichen Leben bedeutet.(tt)

Bilder



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken