15.09.2019RDA: Busspur ist für Busse da

Benedikt Esser, RDA-Präsident

Der RDA Internationale Bustouristik Verband fordert eine generelle Freigabe der Bussonderfahrstreifen auch für den Reisebus.

Der RDA hat sich im Rahmen der von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer Mitte August angekündigten Novelle der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) beim Minister dafür ausgesprochen, die dem ÖPNV-Linienbusverkehr vorbehaltenen Busspuren nicht nur wie bisher optional, sondern generell und bundesweit auch für Reisebusse freizugeben.

„Die Busspur ist für Busse da – das sollte zukünftig deutschlandweit und automatisch den Reisebus mit einschließen“, erklärte RDA-Präsident Benedikt Esser. „Wenn es darum geht, wie der Bundesminister erklärt, unsere Straßen noch sicherer, klimafreundlicher und gerechter zu machen, kann der vergleichsweise ressourcenschonende Reisebus hierfür einen besseren Beitrag leisten als die beabsichtigte optionale Freigabe der Bussonderfahrstreifen für Teile des Individualverkehrs.“ (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra