02.05.2019Sagenhaftes Skandinavien

Je nach Definitionsweise umfasst Skandinavien in jedem Fall die Länder Norwegen, Schweden und Dänemark. Weiter gefasst zählen manche sogar Finnland und seltener sogar Island und die Färöer Inseln dazu. Den nordischen Charme haben alle, wie unsere kleine Auswahl zeigt. Sehen Sie selbst!

Während Skandinavien einst als reines Sommerziel galt, besuchen mittlerweile auch immer mehr Gäste den Norden Europas als Ganzjahres-Destination. Vor allem die Nordlichter, die man vornehmlich im Winterhalbjahr sehen kann, locken viele Besucher in der kalten Jahreszeit nach Skandinavien. Der Paketer Service Reisen hat hierzu eine einzigartige Reise aufgelegt. In zehn Tagen erleben die Teilnehmer mit der Reise „Nordlichter über Lappland“ ein echtes Winter­märchen. Neben dem Besuch des Weihnachtsmanndorfes steht unter anderem eine Visite des bekannten „Snow Village“ auf dem Programm, wo jedes Jahr aufs Neue aus rund 2.000 Tonnen Schnee und Eis eine ganze Stadt gebaut wird. www.servicereisen.de

Region in Norwegen. Als „Tor zu den Fjorden“ wird Norwegens zweitgrößte Stadt Bergen auch gerne bezeichnet. Die Wurzeln der über 900 Jahre alten Stadt reichen bis in die Wikingerzeit zurück. Wegen ihrer geografischen Lage war Bergen durch die Jahrhunderte hindurch eines der Zentren der Hanse zwischen Norwegen und dem Rest der Welt. Das alte Stadtviertel „Bryggen“ ist das bekannteste Relikt aus dieser Zeit. Das Viertel wurde mittlerweile zur UNESCO Weltkulturerbestätte ernannt. Heute bestaunen hier Touristen und Einheimische gleichermaßen die zahlreichen Restaurants am Wasser sowie die Geschäfte von Kunsthandwerkern und die historischen Gebäude. Bergen ist außerdem bekannt für die große Bandbreite an Museen und Galerien. So ist beispielsweise das Edvard-Grieg-Museum auf Troldhaugen ein beliebtes Museum für Besucher aus aller Welt. Hier können Gäste den Wohnsitz des bekannten norwegischen Pianisten, die Kompositionshütte und sein Grab besuchen. Außerdem werden während der Sommermonate täglich Mittags­konzerte im Konzertsaal Troldsalen aufgeführt. www.visitbergen.com

Region in Schweden. Am südlichsten Ende Schwedens liegt die Provinz Skåne. Sie entstand im Jahr 1997 durch den Zusammenschluss von Malmöhüs Län und Kristianstads Län. Skåne bietet von Natur über Kultur bis Kulinarik alles, was sich Gruppenreisende wünschen. Mit ihren bezaubernden Landschaften ist Skåne die perfekte Provinz für Outdoor-Erlebnisse. Wandern, Radeln oder aber mit dem Kanu die Flüsse entlangpaddeln – das geht beispielsweise in den sechs Naturreservaten, die Skåne besitzt. Zu ihnen gehört auch das Naturreservat Kullaberg, das einzigartige Ausblicke und spannende Archäologie bietet. Die Küstenlinie dieses Naturreservats zählt mit seinen steilen Klippen und Höhlen zu den am meisten besuchten Orten für Taucher und Felskletterer. Im Nationalpark Söderåsen können Besucher eine Wildnis entdecken, die in dieser Art hier wohl schon 150 Millionen Jahre besteht. Die Region Österlen im Südosten von Skåne wird von Kennern oft mit der französischen Provence verglichen. Regelmäßig kommen Künstler wegen des besonderen Lichts, das es hier gibt, her. Außerdem locken die weißen Sandstrände, die man so im Norden Europas eigentlich gar nicht vermuten würde. Mit seinen charmanten Dörfern, der wunderschönen Landschaft sowie einem großen Angebot an spannenden und abwechslungsreichen Aktivitäten ist es nicht weiter verwunderlich, dass Österlen als eines der beliebtesten Reiseziele in ganz Schweden gilt. In der Stadt Malmö, die gleichzeitig auch Hauptstadt der Provinz Skåne ist, herrscht hingegen lebendiges Treiben. Malmö ist die drittgrößte Stadt Schwedens. Hier ist Europa zu Hause, denn wegen der geografischen Lage treffen hier schwedische Traditionen mit Sitten und Bräuchen aus deutlich südlicheren Gefilden aufeinander. Auch die Nähe zu Norwegen macht den Reiz dieser Stadt aus. www.visitskane.com/de

Inselfieber auf Fyn. Als „Perle des Königreichs Dänemark“ gelten die Insel Fyn und das Südfynische Inselmeer, in dem zahlreiche kleine und größere Inseln zu finden sind. Vor allem für Aktivurlauber bietet diese Region, die genau in der Mitte Dänemarks liegt, einige Highlights. So kann auf Wander- und Rad­wegen die hügelige Landschaft der Region entdeckt werden. Immer wieder kommen Aktivreisende dabei an den verschiedensten Wäldern, Gärten, Schlössern, Hafenstädten oder am Meer vorbei. Besonders reich sind Fyn und ihre mehr als 90 Nachbarinseln an Geschichte. Dies lässt sich vor allem an den vielen Schlössern und Herrenhöfen festmachen, die über die ganze Region verteilt sind und eine zum Teil weit zurückreichende Vergangenheit haben. Insgesamt gibt es auf Fyn 123 historische Schlösser und Herrenhäuser. Auf den Anwesen lebten früher Grafen, Barone, Kriegshelden und andere Adlige. Einige von ihnen leben sogar heute noch auf ihrem Familiensitz. Die nicht mehr bewohnten Schlösser und Herrenhäuser sind mittlerweile für Gäste aus nah und fern geöffnet. Zu den bekanntesten Anwesen und meistbesuchten Schlössern zählen „Egeskov“ auf Fyn, das als eines der am besten erhaltenen Renaissance-Wasserschlösser gilt, sowie das Schloss „Valdemar“, das auf der Insel Tåsinge liegt. Spannende Geschichte findet man auf Fyn auch wegen des Märchendichters Hans Christian Andersen. Der berühmte Däne wurde in der Stadt Odense geboren. Nicht nur dort finden Besucher Zeugnisse des berühmtesten Sohnes der Stadt. So existiert hier heute noch mit  Andersens Geburtshaus eines der ältesten Dichtermuseen der Welt.  Süß geht es auf der fynischen Schokoladenroute zu. Das ist eine Tour, die zu Manufakturen wie den Schokoladenherstellern „Summerbird und Konnerup & Co“ führt. Liebhaber der süßen Köstlichkeit sollten sich dieses besondere Highlight auf keinen Fall entgehen lassen. Auf die Spuren der dänischen Trauben gehen Fyn-Reisende auf der fynischen Weinroute. Natürlich darf an deren Ende auch eine kleine Verkostung der gekelterten Trauben nicht fehlen. Noch populärer ist auf Fyn nur die Bierroute. Sie führt zu den verschiedensten Brauereien der Insel. www.visitfyn.de

Dänisch-deutsche Freundschaft. Als Sønderjylland oder auch Süderjütland wird der südliche Teil der jütischen Halbinsel in Dänemark bezeichnet. Historisch gesehen bezog sich die Bezeichnung Sønderjylland zunächst auf das ehemalige Herzogtum Schleswig, das sich in früheren Zeiten von der Eidergrenze bis an die Königsau erstreckte. Nach einer Volksabstimmung in Schleswig, bei der die Bewohner der Region darüber abstimmen durften, ob sie zu Dänemark oder Deutschland gehören wollten, fiel der Nordteil des Herzogtums an Dänemark. Der Südteil ging hingegen an Deutschland. Seitdem wird mit Sønderjyl­land meist nur noch das Gebiet an der deutsch-dänischen Grenze in Höhe von Flensburg bis zur Königs­au bezeichnet. Als Grenzregion von jeher blickt Sønderjylland auf eine lange Geschichte zurück. Überall in Sønderjylland können noch heute Spuren aus längst vergangenen Zeiten entdeckt werden. Dabei reichen die Entdeckungen von der steinzeit­lichen Urbevölkerung und mittelalterlichen Bauern bis hin zu der frü-heren Geschichte, beispielsweise zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges. Ein Stück Tradition erleben Interessierte mit den beinahe in jeder Stadt stattfindenden Ringreiter­festen. Einst dienten die Turniere, bei denen Ritter im direkten Kampf gegeneinander antraten, zur Unterhaltung des europäischen Adels. Als das Turnier hierzulande ankam, wandelte es sich mehr und mehr zu einem Volksfest, bei dem die menschlichen Gegner durch Ringe ersetzt wurden. www.visitsonderjylland.de

(ts)



 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld

› Aktuelles Heft

OMNIBUSREVUE 5/19


Mehr zu den Inhalten!

Aktuelles Heft
Bilder
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018
Mercedes-Benz Sprinter/Modell 2018


AKTUELLE VIDEOS

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Kamera läuft, Bus fährt: Setra S 531 DT

Finally: English subtitles for the Setra film

Minibus Euro Test 2019

Der Iveco Daily 2019 - English Subtitles

Neuer Mercedes-Benz Tourismo - Der Bus im Detail

ADVERTORIALS

Epic Innsbruck

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

Swarovski Kristallwelten

Innsbruck Tourismus

› EU-BKrFQG

Aus- und Weiterbildung

Sie suchen eine Aus- und Weiterbildungsstätte zum EU-BKrFQG? Dann sind Sie hier richtig!

Weiterbildung nach EU-BKrFQG