21.07.2010Modifizierte 12-Tage-Regelung auch im AETR-Verkehr

Nachdem auch Finnland und die Niederlande den beabsichtigten Änderungen formal zugestimmt haben, wird die 6. Änderung zum AETR-Abkommen am 20. September 2010 in Kraft treten. Damit gilt die neue modifizierte 12-Tage-Regelung der VO (EG) 561/2006 auch im AETR-Verkehr. Die wöchentliche Höchstlenkzeit wird, wie auch in der VO (EG) 561/2006, auf 56 Stunden festgesetzt.

Zu den sonstigen Änderungen zählt außerdem, dass nach maximal 4,5 Stunden Lenkzeit eine Fahrtunterbrechung von mindestens 45 Minuten einzulegen ist, die gemäß der neuen Regelung auch auf zwei kürzere Unterbrechungen aufgeteilt werden kann. Hierbei muss allerdings die erste mindestens 15 Minuten und die zweite mindestens 30 Minuten dauern. Macht der Fahrer von der Möglichkeit einer reduzierten Tagesruhezeit Gebrauch entfällt die Verpflichtung, diese bis zum Ende der folgenden Woche auszugleichen. Bei zwei oder mehreren Fahrern muss die Tagesruhezeit mindestens neun Stunden innerhalb von 30 Stunden betragen. Bei 1-Mann-Besatzungen entfällt die Möglichkeit, in zwei aufeinander folgenden Wochen zwei reduzierte wöchentliche Ruhezeiten zu nehmen. Auch die Möglichkeit zur Aufteilung der täglichen Ruhezeit wurde der VO (EG) 561/2006 angeglichen. Demnach ist nun eine Aufteilung der Tagesruhezeit in zwei Teile möglich, wovon der erste mindestens drei Stunden und der zweite mindestens neun Stunden betragen muss. Die AETR-Staaten umfassen alle EU-Staaten, Andorra, Aserbaidschan, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina, Bulgarien, Estland, Jugoslawien, Kasachstan, Kroatien, Liechtenstein, Moldawische Republik, Norwegen, Rumänien, Russland und Turkmenistan. (busradar/akp)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra