29.07.2019Solaris liefert 130 Gelenkelektrobusse nach Warschau

Solaris erhält mit dem Zuschlag für 130 elektrisch betriebene Gelenkbusse den bisher größten Auftrag für emissionsfreie Busse in Europa.

Die 130 Gelenkbusse vom Typ Urbino 18 electric bestellten die städtischen Verkehrsbetriebe MZA in Warschau. Ausgestattet werden die Busse mit Solaris High-Power-Batterien mit einer Kapazität von 150 kWh. Das Aufladen der Batterien erfolge per Stecker im Depot und mittels Pantographen auf dem Dach. Schnellladestationen mit einer Ladeleistung von 400 kW sollen über die Stadt verteilt werden. Der Bau der Infrastruktur sei aber Gegenstand eines gesonderten Vergabeverfahrens.

Alle elektrischen Gelenkbusse für Warschau werden laut Solaris von einer Achse mit zwei E-Motoren mit einer Leistung von je 110 kW angetrieben. Der Innenraum und die Ausstattung der Busse dürften den MZA-Fahrgästen bekannt vorkommen, denn sie werden gemäß den geltenden Standards der Warschauer Behörde für öffentlichen Verkehr ZTM ausgeführt. So werde die Fahrerkabine geschlossen sein und der Bus über eine Klimaanlage und ein ausgebautes Fahrgastinformationssystem verfügen. Zudem werden Passagieren drei USB-Doppel-Ladebuchsen für ihre mobilen Geräte zur Verfügung stehen. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra