30.04.2018Thüringen entdecken

Thüringen, DomStufenFestival

Morgens die Originalschauplätze von Goethe und Schiller erkunden, am Nachmittag in Erfurt über die längste, noch komplett erhaltene Brückenstraße Europas schlendern und den Abend mit einem Blick über den Thüringer Wald ausklingen lassen. Dazu jede Menge Musik, Kunst und Kultur – Thüringen ist ein Land der Vielfalt!

Weit über die Grenzen Thüringens und Deutschlands hinaus haben sich die DomStufen-Festspiele einen klangvollen Namen gemacht. Jahr für Jahr veranstaltet das Theater Erfurt dieses sommerliche Open-Air Spektakel vor der atemberaubenden Kulisse des Mariendoms, in dem Martin Luther einst zum Priester geweiht wurde, und lässt die 70 Stufen des Dombergs zur Opern- oder Musicalbühne werden. Seit 1994 pilgern mehrere hunderttausend Besucher vor die 700 Jahre alte Kulisse. Die enorme Nachfrage aus Deutschland und angrenzenden europäischen Ländern spricht für die künstlerischen Leistungen des Theaters Erfurt, die sich längst zu einem Markenzeichen für die kulturelle Vielfalt Thüringens entwickelt haben. Der Anstieg der Besucherzahlen führte zur Vergrößerung des Platzangebotes, sodass je Vorstellung jetzt 2.000 Besucher auf der Zuschauertribüne Platz finden können. Programm und Tickets für die DomStufen-Festspiele 2018 unter www.domstufen-festspiele.de.

Schlossfestspiele Sondershausen. Musiktheater voller Emotionen vor der romantischen Kulisse des Residenzschlosses Sondershausen, dazu laden die Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen ein. Das Musiktheaterfestival hat sich im Dreiländereck Thüringen–Niedersachsen–Sachsen-Anhalt zu  einem der beliebtesten Open-Air-Festivals entwickelt. Die Region zwischen Harz und Kyffhäuser bietet ideale Voraussetzungen für einen Aufenthalt mit viel Kultur. Im Sommer 2018 stehen erstmals zwei große Premieren auf dem Spielplan der Thüringer Schlossfestspiele Sondershausen: Giuseppe Verdis ergreifende Oper „La Traviata“ und das Musical „Die Comedian Harmonists“. In „La Traviata“ erzählt Verdi die Geschichte der unglücklichen Liebe zwischen der todkranken Kurtisane Violetta Valéry und ihrem Geliebten Alfredo Germont, der sich zwischen ihr und seiner Familie entscheiden muss. Die unvergleichliche, leidenschaftliche Musik Verdis machte „La Traviata“ zu einem der größten Erfolge der Operngeschichte. Für das Musical „Die Comedian Harmonists“ haben sich Gottfried Greiffenhagen und Franz Wittenbrink von der Karriere des gleichnamigen Vokalensembles der 20er- und 30er-Jahre inspirieren lassen. Die frei erfundene Handlung orientiert sich an authentischen Szenen und lebt von zahlreichen bekannten Songs der Gruppe. www.schlossfestspiele-sondershausen.de

Die Sixtina des Nordens. Inmitten der Diamantenen Aue im Norden Thüringens liegt die idyllische Kurstadt Bad Frankenhausen, die vor knapp 500 Jahren Ort eines blutigen Glaubenskampfes war.  Eine der letzten Schlachten im Deutschen Bauernkrieg wurde hier ausgefochten und endete mit der Festnahme des wortgewaltigen, radikalen Predigers und Propheten Thomas Müntzer. Oberhalb der Stadt thront weithin sichtbar ein zylindrischer Zweckbau, der Mitte der 1970er-Jahre eigens für ein traditionelles Schlachtenpanorama errichtet wurde. Jener Bau, das Panorama Museum, präsentiert seit 1989 eines der größten und figurenreichsten Gemälde der neueren Kunstgeschichte, das Monumentalgemälde „Frühbürgerliche Revolution in Deutschland“ von Werner Tübke. Die Besucher betreten eine Welt, die sie vollkommen mit Malerei umschließt. Eine erhabene Sinfonie aus Farben erfüllt den Raum und entführt auf eine Reise in die Vergangenheit. Ein sinnlicher Genuss – nicht nur für die Augen, auch für den Geist. www.panorama-museum.de

Der Harz, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge, wird in seinem östlichen Teil von einem einzigartigen Schmalspurbahn-Streckennetz durchquert. Gelegen in den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Thüringen erschließt das fahrplanmäßig und vorrangig mit Dampflokomotiven betriebene Netz auf einer Spurweite von 1.000 Millimeter die zerklüftete Gebirgswelt zwischen Nordhausen, Wernigerode und Quedlinburg für den Reiseverkehr. Romantische Streckenführungen durch tiefe Harzwälder und Schluchten, über steile Berge und vorbei an ausgedehnten Wiesen bis hin zu wunderschönen Ortschaften kennzeichnen das Schienennetz. Das seit 1991 von der Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) betriebene und im Eigentum der Gesellschaft stehende Streckennetz umfasst die Flächen des Landkreises Harz sowie des Landkreises Nordhausen auf der Harzquer-, Brocken- und Selketalbahn. Neben dem regulären Reisezugverkehr bietet die HSB als eine der wichtigsten Attraktionen des Harzes auch eine breite Palette an touristischen Produkten. Zahlreiche thematische Sonderfahrten, Events wie „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ oder Arrangements rund um die Dampflok, wie zum Beispiel Ausbildungen zum „Ehrenlokführer“, runden das touristische Gruppenangebot der HSB ab. www.hsb-wr.de




 

« Zurück › An die Redaktion › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld

› Aktuelles Heft

OMNIBUSREVUE 3/20


Mehr zu den Inhalten!

Aktuelles Heft
Bilder

BusChallenge 2019
MAN, Lion's City, Premiere 2018
Premiere MAN Lion's City


AKTUELLE VIDEOS

Das große Winterspezial!

Das große Winterspezial!

Der Elektrobus Heuliez GX 337e - Französisch unter Strom

Der eCitaro von Mercedes-Benz im Supertest

Coach of the year 2020: MAN Lion's Coach

Die Bus Challenge 2019 - Fahrer unter Stress

ADVERTORIALS

Bergweihnacht Innsbruck

Bergweihnacht Innsbruck

Altöttinger Christkindlmarkt

Epic Innsbruck

Innsbruck Tourismus

Neu: Weihrauchmuseum in Altötting

OR_Marktuebersicht_Bild_klein

› Marktübersicht

Jetzt entdecken!

Die große Marktübersicht der OMNIBUSREVUE

Marktübersicht Box für NL