-- Anzeige --

Abseits der Touristenpfade

© Foto: Image Broker

Dorfschönheiten in Rheinland-Pfalz. Entlang der Weinstraße und an den malerischen Ufern der Flüsse Rhein, Mosel und Saar warten zahlreiche Winzerdörfer und kleine mittelalterliche Städte darauf, entdeckt zu werden. Besonders im goldenen Herbst zur Weinlese zeigt sich die Region farbenfroh und weinselig.


Datum:
26.10.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Sinnbildlich für die schönen Winzerorte entlang der Deutschen Weinstraße steht St. Martin. Der historische Ortskern, der seit 1981 unter Denkmalschutz steht, lockt mit seinen schmalen Gassen, Fachwerkhäusern, urigen Winzerhöfen und dem freigelegten Kropsbach, der mitten durch den Ort plätschert. So kann man gemütlich durch die Straßen schlendern, sich in den Klein- und Handwerkskunstbetrieben umschauen oder im nächsten Winzerhof den neuen Jahrgang probieren.

Mittelalterliches Freinsheim. Im beschaulichen Freinsheim spaziert man entlang der gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer mit ihren sehenswerten Türmen und Toren. Enge Gässchen, ausgetretene Stiegen, verschwiegene Winkel und barocke Bauwerke eröffnen Einblicke in die Freinsheimer Geschichte. Besonders sehenswert sind das barocke Rathaus im Herzen der Altstadt und der liebevoll gestaltete Barockgarten.

Das Burg- und Weindorf Neuleiningen begeistert seine Besucher mit engen Gassen und schönen Fachwerk­häusern. Die auch als Ruine imposante und schon von Weitem gut sichtbare Burganlage wurde in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts erbaut. Sie bietet einen fantastischen Blick über die Weinlandschaft und die Rheinebene. Neuleiningen liegt am Rundwanderweg „Leininger Burgenweg“, der auf rund 22 Kilometern die Zeugnisse der Herrschaft der Leininger Grafen verbindet.

Gleiszellen-Gleishorbach ist als Winzer­dorf bekannt für seine herzlichen Feste im malerischen Ambiente der Winzergasse und die Vielzahl an gemütlichen Wein stuben. Traumhaft ist die Aussicht vom „Blickpunkt“, dem Durchblick­stein beim Muskatellerdorf, der über die Rhein­ebene reicht.

Auch an den Ufern von Mosel und Saar reihen sich verträumte und quicklebendige, urige und moderne Orte aneinander wie an einer Perlenkette. All diese Dörfer und kleinen Städte geizen nicht mit Reizen sowie unverwechselbarem Charme und Charakter. Oft liegen sie eingebettet in das tief eingeschnittene Tal direkt am Flussufer. Mit wenigen Schritten ist man in der Natur und in den Weinbergen.

© Foto: Image Broker

Dorfschönheiten

Manche der Dorfschönheiten sind berühmt, zum Beispiel das winzige Beilstein mit seinen romantischen Gassen und das Doppeldorf Ediger-Eller ganz nah am Calmont, Europas steilstem Weinberg. Kröv, Lieser, Ürzig, Neumagen, Wehlen, Nittel, Trittenheim … mit vielen der kleinen, feinen Orte sind renommierte Weinlagen verbunden. In den historischen Ortskernen laden Restaurants und Weingüter Genussmenschen zum Verwöhnen von Gaumen und Augen ein. Im Südwesten sehenswert sind zum Beispiel Kastel-Staadt mit spektakulär gelegener Einsiedelei und Mannebach mit einer einzigartigen Hausbrauerei. Im Nordosten locken Alken und Kobern-Gondorf mit kulinarischen sowie architektonischen Schätzen. An jeder Flussbiegung und in jedem Seitental gibt es etwas zu entdecken, vom Skulpturenpark in Senheim bis zum Startplatz für Gleitschirmflieger hoch über Hatzenport. So bieten die Dorfschönheiten für jedes Temperament das Richtige. Denn meditative Ruhe ist dort, abseits der Hauptorte, ebenso zu Hause wie der Adrenalinkick für Wagemutige. Oft ermöglichen ein spontaner Stopp und ein Dorfspaziergang wunderbare Begegnungen mit gastfreundlichen Winzern oder regionalen Lebenskünstlern. Die Flussradwege ermöglichen ein entspanntes Entdecken der Landschaft und ihrer Schönheit, allen voran der bekannte Mosel-Radweg. Gruppen, die die Region zu Fuß erkunden möchten, werden auf dem Moselsteig von Winzerort zu Winzerort geführt, mal im Tal, mal auf der Höhe. Kleinstadtromantik am Mittelrhein. Mittelalterliche Fachwerkkulissen und romantische Gassen laden in den Orten am „Romantischen Rhein“ zum Flanieren ein. Ebenso wie die Burgen und steilen Weinberge, die Felsen und die Schifffahrt prägen sie das Mittelrheintal zwischen dem Rolandsbogen in Remagen und dem Mäuseturm in Bingen. Zudem bieten sie mit einem abwechslungs­reichen Veranstaltungsprogramm beste Unterhaltung. „Wenn die Sonne eine Wolke beiseitestreicht und aus einem Dachfenster des Himmels blickt, so ist nichts so anziehend wie Bacharach“, so beschrieb Victor Hugo einst den Winzerort inmitten des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal. Während der geführten Tour „Bacharach romantisch“ entdecken Besucher die verträumten Winkel der kleinen Weinstadt. Besonders die Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern lässt erahnen, wie es dort zur Zeit der Rheinreisen von Clemens Brentano, Heinrich Heine und Victor Hugo ausgesehen hat. Gruppenführung bitte vorher anmelden. www.bacharach.de (js)
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.