Auf den Spuren von...

© Foto: Dick/TMBW

Daimler, Porsche, Maybach oder Auwärter – Baden-Württemberg lebt von seiner einmaligen Automobilgeschichte. Zum 125-jährigen Jubiläum feiert das Land sich und seine Erfinder. Auf über 250 Veranstaltungen, vom Bodensee bis nach Mannheim, wird das Automobil zum Erlebnis für jede Altersgruppe.


Datum:
23.05.2011

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Das Jahr 1886 gilt als Geburtsstunde des modernen Automobils. Carl Benz hatte bei seinem Motor­wagen wohl nur einen Gedanken: schnellstmöglich von A nach B zu kommen. Heute, 125 Jahre später, ist die Erfindung zu Neuem berufen: Sie soll die Tourismusregion Baden-Württemberg weiter voran­treiben. Von den Rückschlägen des Krisenjahres 2009 hat sich der Fremdenverkehr im Ländle erholt und ist wieder auf Wachstumskurs. Wie der Präsident des Tourimusverbandes Baden-Württemberg, Ernst Pfister, erklärte, verzeichnete die Tourismuswirtschaft in den ersten drei Quartalen des Jahres 2010 ein Plus von 2,3 Prozent bei den Übernachtungen und 3,4 Prozent bei den Ankünften. Pfister rechnet für 2011 mit weiteren Zuwächsen und sieht den Tourismus durch den neuen Internetauftritt der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg (TMBW) – Slogan „Wir sind Süden“ – gut gerüstet für die bevorstehenden Aufgaben. Ein besonderer Schwerpunkt der TMBW-Arbeit werde in diesem Jahr das Thema „Naturerlebnis Baden-Württemberg“ sein, kün­digte Pfister an. Dabei gehe es in erster Linie darum, die bereits vorhandenen Angebote in den Bereichen umweltschonende Anreise und Mobilität vor Ort, klimaneutrale Unterbringung sowie nachhaltige und regionale Ernährung zusammenzuführen. Überstrahlt wird dies dennoch vom Automobilsommer 2011, von den Leuchttürmen in Stuttgart, Karlsruhe, Pforzheim, Mannheim sowie am Bodensee. Baden-Württem­berg lädt zum automobilen Vergnügen. Vergangenheit trifft auf Zukunft, Oldtimer treffen auf Elektroautos. Vom 7. Mai bis 10. September 2011 steht das Bundesland im Zeichen des Automobils. „Das Thema Automobil ist prägend fürs Land: Hier wurde das Automobil erfunden, hier sind globale Technologieführer der Auto­mobilität ansässig und hier wird an der Mobilität der Zukunft gearbeitet“, erklärte Pfister. „Wir haben aus den 250 Veranstaltungen die sehenswertesten ausgesucht und stellen zudem attraktive Urlaubsregionen vor.“ Der Stuttgarter Schlossplatz im Herzen der Stadt bildet den Ausgangspunkt für den Automobilsommer und ist von 7. bis 8. Mai 2011 gleichzeitig Anziehungspunkt für alle Autoliebhaber und Freunde außergewöhnlicher Feste. Eine Innovations- und Technologieausstellung stellt die Mobilität und die Visionen von morgen und übermorgen vor. Die Brücke von der Vergangenheit in die Zukunft des Automobils wird auf der Königstraße gespannt, wo die Besucher bei der beliebten Autoshow S-City mobil die neuesten Fahrzeugmodelle der Gegenwart bestaunen können. Funkelnde Kotflügel, Neufahrzeuge aus jedem Preissegment, zahlreiche deutsche und ausländische Marken sorgen dafür, dass die Herzen der PS-Fans höher schlagen. http://www.automobiljahr-stuttgart.de
© Foto: Dick/TMBW

Mercedes- und Porsche-Museum

Schon architektonisch sind die beiden Museen ein Hingucker. Im Inneren erwartet die Besucher ­eine interaktive Reise durch die Geschichte der Luxus-Marken. Bei Mercedes erleben die Gäste den Mythos mit über 160 Fahrzeugen und mehr als 1.500 Exponaten. Auch eine Werksbesichtigung ist möglich. Busgruppen können den Besuch mit einer Stadtrundfahrt und der Besichtigung der Gottlieb-Daimler-Gedächtnisstätte verbinden. Am 25. Mai feiert das Museum sein fünfjähriges Bestehen. Porsche ­präsentiert 80 der besten und berühmtesten Straßen- und Rennwagen. Neben den Porsche-Klassikern, wie dem 356 oder dem 917, würdigt das Museum die Entwicklungsleistungen von Ferdinand Porsche aus den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Auch der von ihm entworfene erste Käfer hat hier einen Ehrenplatz gefunden. Wem das Museum nicht genug ist, der kann auch ­einen Blick hinter die Kulissen des Sportwagenherstellers werfen und einen Werkstattbesuch buchen. http://www.mercedes-benz-classic.com http://www.porsche.de/museum Zeitreise Remstal. Das Remstal unternimmt von 9. bis 13. Juni 2011 eine Zeitreise in die Automobil­geschichte, mit unterschiedlichen Epochen an verschiedenen Stationen. In Schorndorf, der Geburtsstadt Gottlieb Daimlers, fühlt man sich zwischen Pferdekutschen ins Jahr 1886 versetzt. Winterbach entführt in die 1920er-Jahre, in Remshalden bringt eine Fahrt mit dem Motorroller die Zeit des Wirtschaftswunders nahe. In Fellbach schließlich können Besucher einen Blick auf die Mobilität der Zukunft werfen. Erlebnis-Stadtführungen, Theateraufführungen, Oldtimer-Events, Ausstellungen, Vorträge, lange Einkaufsnächte und E-Mobilität zum Ausprobieren: Die Zeitreise Remstal ist so vielseitig wie das Thema. Genussreisende und Naturfreude kommen dabei ebenso auf ihre Kosten wie Technik- oder Automobil­interessierte. http://www.zeitreise-remstal.de Motorissimo in Pforzheim. Bei der „Motorissimo“, dem Fest des Auto­mobils von 24. bis 26. Juni 2011, darf die Pforzheimerin ­Bertha Benz nicht fehlen. Sie hatte im Sommer 1888 mit ihren Söhnen Eugen und Richard auf dem legendären Dreirad die erste Fernfahrt der Welt von Mannheim in ihre Geburtsstadt Pforzheim unternommen. Auf ihren Spuren wandern an diesem Wochenende über 140 Oldtimer von Mannheim bis in die Fußgängerzone der „Goldstadt“. Musik, Show, Gaukler, Märkte und Erlebnisführun­gen mit „Bertha Benz“ stehen auf dem Programm. Auch die Hochschule Pforzheim zeigt, was ihr zum Zukunftsthema „Mobilität“ einfällt, vom Design über Nachhaltigkeit bis hin zur Energie­effizienz. http://www.pforzheim.de
© Foto: Michael Kienzler/Sewato

Im Schmuckmuseum Pforzheim

Im Schmuckmuseum Pforzheim wird die Geschichte des Schmucks mit Exponaten aus fünf Jahrtausenden dargestellt. Nicht umsonst bezeichnet sich Pforzheim gerne als die „Goldstadt“. Anlässlich des Automobilsommers gibt es Sonderausstellungen sowie Erlebnistage mit Sonderfahrten im „Goldliner“, einem Neoplan-Oldtimer aus dem Jahr 1957 mit 22-Karat-Blattvergoldung. Am 26. November 2011 eröffnet zudem die Ausstellung „Serpentina – die Schlange im Schmuck der Welt“. Sie präsentiert bedeutende Schlangenschmuckstücke aus vielen Epochen Europas, aus Afrika, Asien und Amerika. http://www.schmuckmuseum.de Autosymphonic. Am 10. September 2011 setzt Mannheim das Automobil in Szene mit der Uraufführung von Autosymphonic – ein musikalisch-visuelles Gesamtkunstwerk des Komponisten Marios Joannou Elia und des Multimedia-Künstlers Horst Hamann. Das Außergewöhnliche: Neben Orchester und Chor wirken auch 80 Automobile aus allen Epochen in der Sinfonie mit, die von Mannheimer Jugendlichen wie Instrumente gespielt werden. Das kulturelle Großereignis findet in der Friedrichsplatz­anlage rund um Mannheims Wahrzeichen, den Wasserturm, statt. http://www.autosymphonic.de Karlsruhe, die Geburtsstadt von Carl Benz, feiert rund um den 296. Stadtgeburtstag von 17. bis 19. Juni 2011 das Thema Mobilität unter anderem mit dem Old­timer-Korso „Tribut an Carl Benz“, dem einzigartigen Hightech-Draisinenrennen, einem Junge-Forscher-Fest und viel Musik. Die Staat­liche Kunsthalle zeigt „Die Schönheit der Geschwindigkeit“ in modernen Kunstwerken, und die Literarische Gesellschaft präsentiert „Mobilität und Geschwindigkeit in der Literatur des 20. Jahrhunderts“. Den ganzen Sommer über inszeniert das Staatliche Museum für Naturkunde bei „Mineralien in Fahrt“ das Auto aus der Perspektive seiner Materialien, im Stadtmuseum ist eine Ausstellung über Carl Benz zu sehen und im Zentrum für Kunst und Medientechnologie ZKM sind in der Ausstellung „Car Culture“ spektakuläre Autoskulpturen zu be-wundern. Außerdem zeigt das Karlsruher Institut für Technologie KIT am 2. Juli 2011 beim Tag der offenen Tür neue Forschungsergebnisse und das Auto der Zukunft. http://www.karlsruhe-tourism.de
© Foto: Dick/TMBW

Bodensee

„Zu Land, zu Wasser, in der Luft“ ist das Motto des Auto­mobilsommers am Bodensee. Er beginnt am 2. Juni 2011 mit herrlichen Oldtimern, die bei der Messe „Klassikwelt Bodensee“ und bei weiteren Veranstaltungen des Oldtimerlands Bodensee zu sehen sind. Über den See kreuzen moderne Schiffe mit umweltfreundlichem Antrieb ebenso wie historische Dampfschiffe und restaurierte Fähren. Ab dem 1. Juli 2011 geht es sogar hinein ins ­Wasser: beim Internationalen Amphibien-Fahrzeug-Treffen. http://www.bodensee.eu Zeppeline sind vom Himmel am Bodensee nicht mehr wegzudenken. Ihr Erfinder, Ferdinand Graf von Zeppelin, gründete Anfang des 20. Jahrunderts in Friedrichshafen Stiftungen und Firmen für den Bau und Betrieb seiner Luftschiffe. Im dortigen Zeppelin Museum erwartet Besucher heute auf 2.300 Quadratmetern die weltweit größte Sammlung zur Geschichte und Technik der Luftschifffahrt. Seit 2001 bietet die ansässige Deutsche Zeppelin-Reederei auch regelmäßig Rundflüge an. Ein einzigartiges Flugerlebnis. http://www.zeppelin-museum.de http://www.zeppelinflug.de Schwarzwald mobil. Feriengäste können durchaus einen klima­schonenden Urlaub verbringen und dabei sehr mobil sein. Wie, das zeigen einige Gemeinden im Schwarzwald: Während des Automobilsommers werden Reisen mit Übernachtung in klimaneutralen Unterkünften angeboten. Außerdem sorgen die Gastgeber dafür, dass man als Besucher auch ohne Auto vor Ort mobil ist – mit Elektro-Autos, E-Bikes und Segways. http://www.zukunftsmobilitaet.de Schloss Ludwigsburg. Mit seiner überaus kostbaren Ausstattung zählt das Residenzschloss zu den imposantesten und weitläufigsten Barockanlagen Europas und diente den Herzögen und Königen von Württemberg als Residenz. „Wenn Fürsten reisen“ heißt eine der Sonderführungen, die anlässlich des Automobilsommers angeboten werden. Beim Gang durch die Räume von Königin Charlotte Mathilde, die Ahnengalerie und bis ins Alte Corps de Logis erfährt man, wie die hohen Herrschaften unterwegs waren – egal ob auf der Reise im eigenen Land oder bis nach England, Frankreich und Russland. Bei der Veranstaltung „Retro Classics meets Barock“, von 24. bis 26. Juni, bietet das Schloss die malerische Kulisse, wenn sich hochklassige Oldtimer versammeln. Ein besonderes Highlight zum Automobiljahr ist der Oldtimerkorso vom Residenzschloss Ludwigsburg zum Neuen Schloss Stuttgart. http://www.schloss-ludwigsburg.de http://www.retro-classics-meets-barock.de
© Foto: Retro Promotion

Solitude Revival

In den 1950ern feierten tausende Motorsportbegeisterte die Teilnehmer der Solitude-Rennen. Diese Zeiten leben auf der historischen Rennstrecke von 22. bis 24. Juli 2011 wieder auf. Bei der Wiederbelebung des legendären Solitude-Rennens han­delt es sich um ein Gleichmäßigkeitsrennen. Dabei soll erstmals seit 46 Jahren wieder der gesamte noch existierende Solitudering befahren werden. Höhepunkt des dreitägigen Festivals, das am Freitag mit einem Quartermile-Sprint beginnt, wird am Sonntag das „Solitude Grand Prix Revival“ mit stehendem Gruppenstart und jeweils einer Präsentation der Rennmotorräder, Rennsportwagen und Formel-1-Rennwagen sein. http://www.solitude-revival.org Tripsdrill. Zum Automobilsommer bietet der Erlebnispark Tripsdrill zusammen mit dem Auto & Technik Museum Sinsheim die Zwei-Tages-Pauschale „Heute hier …morgen dort“. Die Fahrattraktio-nen in Tripsdrill bieten Mobilität auf eine andere Art: rasante Achterbahnen, gemütliche Oldtimerfahrten oder ein interaktives ­Seifenkistenrennen. Das Auto & Technik Museum Sinsheim dokumentiert die gesamte Entwicklung des Automobils von den Anfängen bis heute. Die besondere Kombination der beiden Desti­nationen zählt zu den zehn Gewinnern des Ideenwettbewerbs „Automobilsommer 2011“, der vom Wirtschaftsministerium und der TMBW ausgeschrieben wurde. Das Angebot ist mit oder ohne Übernachtung buchbar. http://www.tripsdrill.de http://www.technik-museum.de Europa-Park Rust. Deutschlands größter Freizeitpark darf im Baden-Württemberg-Programm nicht fehlen. Mit spannenden Neuheiten startet der Europa-Park in die Saison 2011. Ein verwunschener Märchenwald am Ufer des Europa-Park-Sees entführt die Gäste in die Welt ihrer Kindheitserzählungen. In „Volo da Vinci“ wird ab Pfingsten der Traum vom Fliegen wahr. Flugkonstruktionen lassen die Gäste hoch über dem italienischen Themenbereich schweben. Speziell für Gruppen winkt als Stärkung ein Drei-­Gänge-Menü in märchenhafter Atmosphäre des mittelalterlichen Schlosses Balthasar. Fahrzeug­liebhaber kommen auch auf ihre Kosten. In der Mercedes-Benz Hall wird der Marke mit dem Stern eine Ausstellung gewidmet. Über 100 Attrak­tionen und Shows stehen den Besuchern in den 13 europäischen Themenbereichen insgesamt zur Auswahl. http://www.europapark.de
© Foto: Stuttgart-Marketing GmbH

Kaiserstuhl

Von fruchtig-frischen Frühlings- und Sommerweinen über kräftig-würzige Rotweine bis hin zu edelsüßen Spezialitäten findet hier jeder Weinfreund seinen Lieblingstropfen. Einige er­lesene Weine – vor allem rote – reifen außerdem im kleinen Eichenfass, dem „Barrique“. Auf örtlichen Weinlehrpfaden am Kaiserstuhl und Tuniberg kann man Wissenswertes über den Wein und seine Erzeugung erfahren. Das Erlebte lässt sich schließlich bei einem Rundgang durch das Kaiserstühler Weinbaumuseum in Achkarren abrunden, wo zahlrei­che historische Gerätschaften, Dokumente und Urkunden sowie jährlich wechselnde Sonderausstellungen zu sehen sind. Informativ und kurzweilig ist außer­dem ein Besuch in einem Winzerkeller. An jedem Wochentag sind Besichtigungen und Weinproben möglich, während von Ostern bis Ende Oktober auch an den Wochenenden die Kaiserstühler Winzergenossenschaften abwechselnd ihre Pforten öffnen. http://www.kaiserstuehler-wein.de Weindorf. Von 24. August bis 4. September 2011 kommen Weinkenner und Weinliebhaber aus aller Welt nach Stuttgart, um auf dem Markt- und Schillerplatz rund ums Alte Schloss die Früchte des Sommers zu kosten. In über 120 stimmungsvoll dekorierten Weinlauben werden mehr als 350 hervorragende württembergische Weine ausgeschenkt. Dazu servieren Stuttgarter Gastwirtinnen und Wirte schwäbische Spezialitäten wie Maultaschen, Kässpätzle, Schupfnudeln mit Kraut und vieles mehr. http://www.stuttgarter-weindorf.de Kraichgau-Stromberg. Der Kraichgau ist geprägt durch weitläufige Streuobstwiesen und Hohlwege. Der Naturpark Stromberg-Heuchel­berg bezaubert durch seine malerischen Rebhänge und Wälder. So mancher Gast ist überrascht, ­nahe an den Ballungsräumen von Stuttgart und Heilbronn eine solche Ruheoase zu finden. Ausflugsziele, wie das als Unesco-Weltkulturerbe geadelte Kloster Maulbronn, das Schloss Bruchsal oder die Melanchthonstadt ­Bretten, sind steinerne Zeugen einer reichen Vergangenheit. http://www.kraichgau-stromberg.com Das Hohenloher Land ist geprägt durch seine Flusslandschaften und fruchtbaren Hochebenen. Den besonderen Reiz bilden die Burgen und Schlösser und die alte Salzsiederstadt Schwäbisch Hall. Hier fällt der Blick vom alten Rathaus auf die mächtige Hallen­kirche St. Michael, zu der die 54 Stufen der berühmten Freitreppe hinaufführen. Zur Festspielzeit zwischen Juni und August verwandelt sich der Marktplatz in ein großes Freilichttheater. Eine prachtvolle Aussicht auf die Hohenloher Ebene hat man auch von Schloss Waldenburg. Automobilsommer-Gäste sollten sich die Oldtimer im Deutschen Automuseum auf Schloss Langenburg nicht entgehen lassen. http://www.hohenlohe.de

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.