ErlebnisVielfalt

© Foto: R.Gaens/Tourismusverband Erzgebirge e.V.

Zwei Regionen, direkte Nachbarn und eine breite Vielfalt an möglichen Erlebnissen. Die Anfangsbuchstaben des „E“ wie Erzgebirge und „V“ wie Vogtland verraten eigentlich viel mehr, als man ahnt. Erlebnisse und Vielfalt sind hier zu Hause und Gäste aus nah und fern jederzeit willkommen.


Datum:
27.02.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


E wie Erlebnis. Die Region „Erzgebirge“ ist so traditionell wie erlebnisreich. Neben der Faszination und der Geschichte des Bergbaus steht das Erzgebirge wie keine andere Mittelgebirgsregion für den Glanz von Weihnachten, gelebtes Handwerk und Dampfeisenbahnen. Zudem locken die Herzlichkeit und Frische der Erzgebirger sowie deren Offenheit und Heimatgefühl, an dem sie Besucher gerne teilhaben lassen.

Qualitätswanderweg. Er gilt als einer der besten Weitwanderwege in Deutschland: der Kammweg Erzgebirge-Vogtland. Nun darf sich dieses besondere Juwel in der erzgebirgischen Wanderwelt weitere drei Jahre „Qualitätswanderweg“ nennen, denn der Wanderweg erhielt Anfang Januar 2020 das Siegel „Qualitätswanderweg“ für weitere drei Jahre.
Der Auszeichnung ging ein aufwendiger Prozess vonseiten der Projektverantwortlichen in den Tourismusverbänden Erzgebirge und Vogtland voraus. Denn um das Qualitätssiegel erfolgreich beim Deutschen Wanderverband zu verteidigen, wurde jeder Meter unter die Lupe genommen und auf verschiedene Kriterien hin überprüft. Der 285 Kilometer lange Kammweg Erzgebirge-Vogtland bestand diese Prüfung mit Bravour.
Beliebt ist der Kammweg vor allem wegen seiner Vielseitigkeit. Über drei Bundesländer und mit möglichen Abstechern nach Tschechien führt der Qualitätswanderweg von Altenberg-Geising im Osterzgebirge durch das Vogtland bis nach Blankenstein in Thüringen. Für Wanderer, die noch Lust auf „mehr“ haben, besteht über das Drehkreuz des Wanderns direkte Anschlussmöglichkeit an den Rennsteig, den Frankenweg und den Fränkischen Gebirgsweg. Außerdem laden Erlebnisangebote unmittelbar am Kamm zu spannenden Entdeckungen ein. Zu Fuß das traditionsreiche Erzgebirge zu erwandern, öffnet Perspektiven und Aussichten, die Besucher sonst nicht erleben können.
Wer sich nicht alleine auf den Weg machen möchte, kann einen der „Wander-Termine 2020“ am Kammweg wahrnehmen. Beispiels­weise wird die Eröffnung der Wandersaison am Kammweg am 1. Mai 2020 mit einem gemeinsamen „Anwandern“ begangen. Bei dieser Veranstaltung laden geführte Stern- und Rundwanderungen zu den Wanderfesten in Altenberg, Neuhausen-Seiffen, Obernhau und Sehmatal ein.
Wenige Tage später folgt ein weiteres Highlight am Kammweg. Vom 16. bis 24. Mai 2020 findet die Frühjahrs-Wanderwoche statt. Unter dem Motto „Unterwegs mit Freunden“ werden 65 geführte Wanderungen zu besonderen Lieblingsplätzen der Erzgebirger Bevölkerung angeboten. Besucher dürfen schon jetzt gespannt sein, denn die Wanderungen und die „geheimen“ Plätzchen sind alles andere als gewöhnlich. www.kammweg.de

Jubiläumsjahr. Das Jahr 2020 steht in der Bergstadt Annaberg-Buchholz ganz im Zeichen des Jubiläums „500 Jahre Annaberger KÄT“. Das heute größte Volksfest seiner Art in Sachsen hat seine Wurzeln bereits im 16. Jahrhundert. Denn am 27. und 28. Oktober 1519 wurde der Annaberger Gottesacker mit Zustimmung von Papst Leo X. mit heiliger Erde vom „Campo Santo“ in Rom geweiht. Ein päpstlicher Beschluss legte damals außerdem fest, dass der Annaberger Gottesacker gleichen Segen, Ablass und Vergebung spenden solle wie der „Campo Santo“ in Rom. Das war der Beginn einer Wallfahrt, die ab dem Jahr 1520 jährlich tausende Menschen nach Annaberg-Buchholz lockte. Nach der Reformation im Jahr 1539 wandelte sich der Charakter dieser Veranstaltung – weg von einer Wallfahrt und hin zu einem sommerlichen Totenfest im evangelischen Sinne.
Später änderte sich dies noch einmal zu einem Jahrmarkt und Rummel. Da das ursprüngliche Festgelände zusehends zu klein wurde, rückte der Festort im Jahr 1869 auf die Schützenwiese oberhalb des Schutzteiches in Annaberg-Buchholz. Dort wird es bis heute jeweils am zweiten Freitag nach Pfingsten an diesem Ort gefeiert. Neben abwechslungsreichen Fahrgeschäften locken jährlich Schieß- und Losbuden sowie Zelte mit köstlichen Spezialitäten. www.annaberg-buchholz.de

V wie Vielfalt. Neben dem Erzgebirge ist auch das Vogtland nicht zu unterschätzen. Viel zu schöne Plätze warten hier auf Busgruppen, die die Natur, die Sehenswürdigkeiten und die Kultur entdecken möchten.

Freizeitspaß. Eines der Top-Reiseziele für Busgruppen im Vogtland ist beispielsweise der Freizeitpark Plohn. Als der erste Freizeitpark in den neuen Bundesländern zählt Plohn auch heute noch zu den beliebtesten Freizeitparks in ganz Deutschland. Über die Jahre hin ist das Angebot des Freizeitparks stetig gewachsen, sodass mittlerweile über 80 verschiedene Attraktionen jährlich über 250.000 Besucher anlocken. Die Themenbereiche reichen von Westernstadt bis Dinoland, von Märchenwald über den Naturpark und Japanischen Garten bis hin zu den zahlreichen Action-Attraktionen. Im letzten Jahr kam eine neue atemberaubende Fahrattraktion hinzu: die bis zu 40 Meter hohe und 500 Meter lange Achterbahn „Dynamite“. www.freizeitpark-plohn.de

(ts) 

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.