Viel los im hohen Norden

© Foto: DZT/Shanty Chor

„Moin, Moin!“, sagt man im kleinsten Bundesland Deutschlands den ganzen Tag über. Ein Gruß, den Gruppengäste von ihrem Besuch in Bremen und Bremerhaven gerne mit nach Hause nehmen.


Datum:
24.11.2010

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Maritimer Gruppenspaß in Bremen. Knotenkunde, Matjes-Diplom und Großsegler hautnah. Wer Bremens maritime Seiten erkunden möchte, ist im Norden der Stadt, nämlich im Stadtteil Vegesack, genau richtig. Große und kleine Gruppen können bei der Bremer Touristik-Zentrale (BTZ) zwischen vier neuen Programmen auswählen, die alle eng verknüpft sind mit der Seefahrertradition der Hansestadt. Bei „Flussfahrt und Fischgenuss“ gemächlich auf der Weser von Bremen nach Vegesack schippern, wo an der Lesum-Mündung das berühmte Schulschiff „Deutschland‘ wartet. Das bundesweit letzte Vollschiff ist eine imposante Erscheinung. Um so schöner ist es natürlich, wenn eine Gruppe von angehenden Seeleuten über die knarrenden Planken wandern kann und einen Blick ins Innere des Großseglers werfen darf. Zahlreiche Marineanwärter wurden hier ausgebildet. Anschließend zeigt eine Führung bei „Schaufenster Bootsbau“, wie Boote und Schiffe entstehen.Zum Abschluss gibt es ein leckeres Fischessen. Kojen & Kapitänsanwärter. Wer das Schulschiff nicht nur sehen, sondern auch erleben möchte, entscheidet sich für „Kojen und Kapitänsanwärter“, denn bei dieser Pauschale können die Gäste auch gleich stilecht auf dem Großsegler übernachten. Außerdem erwartet die Teilnehmer ein Matjes-Diplom, bei dem neben Grundkenntnissen rund um den Hering auch gelernt wird, wie der Matjes richtig verzehrt wird: An der Schwanzflosse anfassen, zum Mund führen, Kopf leicht in den Nacken legen und natürlich im Ganzen verschlucken.
© Foto: DZT

Dem Kaffee auf der Spur

Einen Vegesacker Matjesschluck gibt es anschließend, damit der gerade verspeiste Fisch auch „schwimmen“ kann. Nach bestandenem Matjes-Diplom flanieren die frischgebackenen Fischkenner entlang der maritimen Meile und besuchen die Signalstation, lassen sich in die Seefahrt und ins kleine Nautik-Einmaleins einführen und, und, und – ein Rundum-sorglos-Paket inklusive Fisch­essen. Wer sich mit „Matjes und Matrosen“ beschäftigen möchte, ist ebenfalls beim Schulschiff, „Schaufenster Bootsbau“ sowie der Maritimen Meile dabei. Zusätzlich müssen die Matrosen­anwärter das Nautik-Einmaleins lernen und ein Matjes-Diplom erwerben, nach der Paukerei können sie sich mit einem Fischessen stärken. Kaffee ist eines der beliebtesten Heißgetränke weltweit. „Die Welt des Kaffees“ lässt sich von Bremen aus besonders gut erkunden. Auf dem ehemaligen Kaffee-HAG-Gelände können Reisegruppen in authentischer Kulisse die Rösterei Lloyd Caffee besichtigen. Welchen Weg legt eigentlich eine Kaffeefrucht zurück, bis aus ihr das bekannte Getränk wird? Wo auf der Welt wird Kaffee angebaut? Und was hat eigentlich Bremen mit Kaffee zu tun? Die Kaffee­tradition wird in Bremen schon seit Hunderten von Jahren gepflegt. Hier wurde nicht nur im Jahre 1673 das älteste Kaffeehaus im deutschsprachigen Raum eröffnet, auch der koffeinfreie Kaffee ist eine Erfindung des Bremer Kaffeekaufmanns Ludwig Roselius. Das Tagesprogramm „Die Welt des Kaffees“, inklusive Eintritt ins Hafenmuseum Speicher XI, Besichtigung der Lloyd Rösterei mit Röstvorführung und Kaffeeverkostung gibt es bei der BTZ für 29 Euro pro Person.
© Foto: BIS

Fisch aus Bremerhaven

Fisch aus Bremerhaven – gesund und lecker. Einen zugleich lehrreichen wie amüsanten Zugang eröffnet das Seefischkochstudio im „Schaufenster Fischereihafen“. Küchenmeister Michael Gorich steht an Pfanne und Ofen und ermuntert zum klassischen Fischgericht ebenso wie zur modernen Zubereitungsart. Er beweist, wie einfach und schnell leckere Fischmenüs aus frischem, geräuchertem oder tiefgekühltem Fisch zubereitet werden können und verrät Tipps und Tricks. Auch Vorschläge für kalte Platten aus „Neptuns Reich“ hat er reichlich. Im Anschluss an seine Live-Vorführungen wartet ein kalt-warmes Fisch-Buffet in den gemütlichen Räumlichkeiten des Seefischkochstudios auf die Teilnehmer. Der einstündige Kochvortrag plus anschließende Verkostung ist ideal für Gruppen geeignet. Architektur am Wasser. Eine originelle Position in der deutschen Kunstlandschaft besetzt der Architekturmaler Werner Krömeke. Er malt und interpretiert herausragende Bauten in Europa und Amerika. In einer aktuellen Ausstellung zeigt das Deutsche Schifffahrtsmuseum bis zum 11. Januar 2011 eine Bilderserie über spektakuläre Bauten am Wasser. Die Ausstellung eröffnet eine neue Sicht auf die aktuelle Architektur aus Bremerhaven, Hamburg, Düsseldorf und Frankfurt. Bremerhaven ist nicht nur mit seinen neuen spektakulären Bauten vertreten, sondern auch mit einer Farb­gestaltung im Friedrich-Schiller-Haus der Volkshochschule. Neuer Image-Film. Es hat sich viel getan in der Seestadt Bremerhaven. Mit den „Havenwelten Bremerhaven“ erscheint die Stadt in einem neuen Bild. Die BIS Bremerhaven Touristik präsentiert dieses neue Bild im aktuellen Imagefilm, der jetzt auch auf DVD erhältlich ist und sich sehr gut zur Vorführung auf Veranstaltungen von Busreiseunternehmen eignet. Zur Einstimmung auf einen erlebnisreichen Aufenthalt in der Seestadt zeigt sich die Stadt von ihren besten Seiten. Einer der Schwerpunkte sind die „Havenwelten Bremerhaven“ mit ihren Erlebnis- und Wissenswelten: Kinder gehen im „Klimahaus® Bremerhaven 8° Ost“ auf eine Reise. Sie erfahren, was Klima bedeutet oder gehen auf Entdeckungstour im Deutschen Schiffahrtsmuseum. Familien folgen im Deutschen Auswandererhaus den Spuren der Auswanderer oder stehen plötzlich an Plexi-Panzerglaswänden Auge in Auge mit Eisbären im Zoo am Meer. Aber auch stimmungsvolle Bilder von der Deichpromenade und dem Weserstrand ergänzen als wichtiger maritimer Bestandteil das Bild der Havenwelten. Ebenso sind andere beliebte Anziehungspunkte, wie das „Schaufenster Fischereihafen“ zu sehen. Die Überseehäfen beeindrucken mit logistischer Akribie und Industrieromantik. Das kulturelle Angebot wird durch das Kunstmuseum und das Historische Museum Bremerhaven ansprechend repräsentiert.

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.