Wien zu jeder Jahreszeit

© Foto: AustrianView

Im Prater blühen wieder die Bäume. Aber Gruppenreisende müssen nicht bis zum Sommer warten, denn die Kulturmetropole Wien hat ganzjährig Saison. Hochkarätige Dauerpräsentationen sind in den zahlreichen Museen der Stadt ebenso zu finden wie Sonderausstellungen von Weltrang.


Datum:
23.05.2011

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Kein Wien-Besuch ohne einen Abstecher in die Hofburg. Dort im ältes­ten Teil, dem Schweizerhof, finden Besucher die faszinierenden Schätze der Habsburger, wie die österreichische Kaiserkrone und den Kronschatz des Heiligen Römischen Reiches mit der einzig­artigen Reichskrone. Wertvollste Juwelen, darunter einer der größten Smaragde der Welt, bezeugen die ehemalige Macht der Habsburger. Zu sehen sind weiterhin Schmuckstücke habsburgischer Kaiserinnen und Prinzessinnen und Teile des Originalschmucks von Kaiserin Elisabeth. Der nächste Winter kommt bestimmt. Winter-Darstellungen in der europäischen Kunst von ­Brueghel bis Beuys gibt es im Kunsthistorisches Museum vom 18. Oktober 2011 bis 8. Januar 2012 zu sehen. In der Ausstellung erleben Wien-Besucher die Vielfalt der Darstellung von Winterlandschaften, in allen ihren Aspekten. Sie sehen einen sehr umfassenden Querschnitt über den Einfluss des Winters auf die europäische Kunst vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart. Die Ausstellung zeigt Werke so ­bedeutender Maler wie Pieter Brueghel, Peter Paul Rubens, Hendrick Avercamp, Jacob Ruisdael, Jan van Goyen, William Turner, Francisco de Goya, Caspar David Friedrich, aber auch Claude Monet, Alfred Sisley, Camille Pissarro, Edvard Munch, bis hin zu Anselm Kiefer oder Joseph Beuys. Es werden etwa 150 Gemälde und eine Reihe von Skulpturen, sowie Porzellan-, Elfenbein- und Silbergegenstände zu sehen sein. Die Leihgaben stammen unter anderem aus dem Musée d‘Orsay, Paris, dem Rijksmuseum, Amsterdam, der National Gallery und The Tate, London, und dem Metropolitan Museum of Art, New York. http://www.khm.at Der Tiergarten Schönbrunn wurde vom britischen Zooexperten Anthony Sheridan zum „Besten Zoo Europas 2010“ gekürt. Bereits 2008, als diese Studie das letzte Mal durchgeführt wurde, hat der Tiergarten unter der Leitung von Dagmar Schratter im europaweiten Ranking den ersten Platz belegt. Insgesamt hat Sheridan 80 wissenschaftlich geführte Zoos in 21 europäischen Ländern unter die Lupe genommen und diese anhand von umfangreichen Frage­bögen, Jahresberichten und Gesprächen mit den Zoodirektoren beurteilt. Die Qualitätsbeurteilung stützt sich auf 26 Kriterien wie Tierhaltung, Artenvielfalt, Artenschutz, Investitionen, Marketing, Besucherzahlen, Zoo­pädagogik und Personal. In der Kategorie „Zoos mit mehr als einer Million Besucher jährlich“ erreicht der Tiergarten Schönbrunn 83,5 Prozent der möglichen Punkte. Die weiteren Plätze belegen der Zoo Leipzig, der Zoologische Garten Berlin, der Zoo Zürich und der Zoo Rotterdam. http://www.zoovienna.at
© Foto: AustrianView

Das Mozarthaus Vienna

In der Domgasse Nr. 5 befindet sich die einzige Wiener Wohnung Mozarts, die bis heute erhalten ist. Im ­Mozarthaus Vienna logierte der Komponist von 1784 bis 1787 geradezu herrschaftlich: Er bewohnte die gesamte Beletage des Hauses. Das Mozarthaus Vienna präsentiert auf vier Ausstellungsebenen Leben und Werk des Musikgenies. Zusätzlich zur adap­tierten Mozartwohnung erwartet die Besucherinnen und Besucher eine umfassende Präsentation der Zeit, in der Mozart lebte, und der wichtigsten seiner Werke. Im Mittelpunkt stehen Mozarts Wiener Jahre, die den Höhepunkt seines Schaffens darstellen. Der Besucher beginnt den Rundgang im dritten Stock, wo er alles zu den Lebensumständen Mozarts in Wien erfährt: wo er wohnte und auftrat, wer seine Freunde und Gönner waren und Details über seine Spielleidenschaft. Die Präsentation im zweiten Stock beschäftigt sich mit dem Opernkomponisten Mozart, und in der Mozartwohnung im ersten Stock liegt der Fokus auf jenen Jahren, die er in Wien verbrachte. http://www.mozarthausvienna.at Das Kunsthaus Wien feiert 2011 sein 20-jähriges Bestehen. Neben der weltweit einzigen Hundertwasser-Gesamtschau hat das Museum seit 1991 über 60 Wechselausstellun­gen von renommierten Künstlern präsentiert. Über drei Millionen Besucher haben die Ausstellungen seit der Eröffnung im Jahr 1991 besucht. Die Jubiläumsausstellung vom 7. Juli bis 6. November 2011 bildet einen Weg in die Welt des Künstlers Friedensreich Hundertwasser (1928–2000) in neun Stationen. Sie hat den Charakter eines begehbaren visuellen Essays, gestaltet aus Werken Hundert­wassers und seiner Zeitgenossen sowie Fotoserien über sein Leben in Österreich ebenso wie in Paris, Japan, Venedig und Neuseeland. http://www.kunsthauswien.com

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.