11.03.2019Was verdienen eigentlich Busfahrer?

Busfahrer in Deutschland verdienen höchst unterschiedlich. Das zeigt eine Auswertung des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo).

In Deutschland gibt es laut bdo 4.280 Busunternehmen. Rund 3.840 davon seien private Firmen, von denen wiederum rund 1.800 Unternehmen den Liniennahverkehr bedienen. Außerdem stünden über 52.000 Fahrer in Diensten von privaten Omnibusunternehmen.

Im deutschlandweiten Vergleich verdienen Busfahrer in Deutschland sehr unterschiedlich. Nach Angaben der Nahverkehrsgewerkschaft NahVG bewegt sich der Bruttoverdienst zwischen 1.800 und 3.400 Euro – je nachdem, in welchem Bundesland die Busfahrer arbeiten, wie viele Berufsjahre sie bereits hinter sich haben und wo sie angestellt sind. Im Öffentlichen Dienst werde durchschnittlich mehr bezahlt. Busfahrer in privaten Unternehmen würden weniger verdienen.

In der Privatwirtschaft werde mit 17 Euro im Südwesten der höchste Stundenlohn gezahlt. Das bestätigte der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO). Auf Platz zwei und drei folgten dann Schleswig-Holstein mit durchschnittlich 14,51 Euro und das Saarland mit 14,20 Euro. (dpa)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra