-- Anzeige --

CheckMyBus erhält 1,4 Millionen Euro Investment

© Foto: CheckMyBus

Die Fernbus-Suchmaschine CheckMyBus erhält ein Investment in Höhe von 1,4 Millionen Euro. Ziel ist es, das Wachstum weiter zu beschleunigen.


Datum:
23.08.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

CheckMyBus, die globale Meta-Suchmaschine für Fernbusse, hat den Abschluss einer Series-A-Finanzierungsrunde bekanntgegeben. Neuer Lead Investor ist demnach Marchmont Ventures, ein Fonds gegründet von Hugo Burge und Alan Martin. Gemeinsam mit den bisherigen Investoren Howzat Partners und AngelGate sowie den Gründungsinvestoren sollen so die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft gestellt werden, heißt es in einer Unternehmensmitteilung.

Hinter dem neuen Investor Marchmont Ventures stehen zwei Erfahrene im Online-Reisebereich: Hugo Burge investierte vor 18 Jahren in Cheapflights und war die letzten sechs Jahre als CEO der Momondo Group tätig, während sich Alan Martin sechs Jahre lang als CFO der Momondo Group dem Reisebusiness verschrieb. Beide würden Ground Transportation als die nächste große Chance im Travel-Bereich ansehen.

„CheckMyBus blickt auf eine beeindruckende Wachstumsstory zurück – in sehr kurzer Zeit hat es das kleine Team geschafft zu einem globalen Player im Busmarkt zu werden und einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Wir glauben, dass in diesem Segment noch großes ungenutztes Potenzial liegt, dass das Unternehmen erschließen will. Ground-Transportation und insbesondere dem Bus-Bereich stehen durch die Digitalisierung radikale Veränderungen und Verbesserungen bevor. Wir freuen uns darauf, das CheckMyBus-Team zu unterstützen, um die Suche nach Bussen noch schneller, einfacher und besser zu machen und einen Beitrag zum Aufbau eines Marktführers in diesem spannenden Segment zu leisten,“ so Burge.

Mit dem neuen Investment will CheckMyBus nach eigenen Angaben sein Wachstum durch Investitionen in Produkt und Marketing beschleunigen, um einen Teil des Personentransportmarktes nachhaltig zu verändern. Das ehrgeizige Ziel sei es, die besten Angebote weltweit zu zeigen, alle Buskategorien abzubilden und die Komplexität für die Nutzer zu beseitigen. Angesichts der Tatsache, dass fast 90 Prozent der Buchungen für Busse derzeit noch offline getätigt würden, biete die Digitalisierung ein enormes Wachstumspotenzial und große Chancen für Verbesserungen.

Seit der Gründung 2013 hat das Nürnberger Start-Up CheckMyBus eine einzigartige Plattform entwickelt, die es Nutzern aus der ganzen Welt ermöglicht, Busangebote auf der ganzen Welt zu vergleichen, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. Mit mehr Busanbietern und Airport-Shuttles als jede vergleichbare Webseite sowie Millionen von täglichen Abfahrten, habe sich CheckMyBus als weltweit führende Meta-Suchmaschine etabliert.

(tst)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.