-- Anzeige --

Fahreignung trotz hochgradiger Schwerhörigkeit?

© Foto: ArTo/stock.adobe.com

Diese Frage musste das Verwaltungsgericht Würzburg beantworten. Hochgradig ist die Schwerhörigkeit, wenn auf beiden Ohren ein Hörverlust von mindestens 60 Prozent gegeben ist.


Datum:
09.12.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Fahrerlaubnis-Verordnung – beziehungsweise die Nummer 2 der Anlage 4 – besagt, dass selbst Fahrer mit einer hochgradigen Schwerhörigkeit oder sogar einer Gehörlosigkeit fahrgeeignet sind, „wenn nicht gleichzeitig andere schwerwiegende Mängel … vorliegen“ Das könnten zum Beispiel Seh- oder auch Gleichgewichtsstörungen sein.

Das bedeutet: Eine hochgradige Schwerhörigkeit oder Gehörlosigkeit allein führt nicht automatisch zu Fahrungeeignetheit.

Verwaltungsgericht Würzburg

Aktenzeichen W 6 S 19/1103

(tc)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.