-- Anzeige --

Mit Video und Bildergalerie: Zu Besuch bei Autobus Oberbayern

Urenkel der Firmengründer: Nico Schoenecker (l.) und Alexander Holzmair steuern ihr Unternehmen durch die Krise
© Foto: Jan Scheutzow/OmnibusRevue

Wie ein klassischer Mischbetrieb die Corona-Pandemie erlebt: Die OMNIBUSREVUE besuchte Autobus Oberbayern auf dem Betriebshof in München-Freimann und sprach mit den Geschäftsführern Nico Schoenecker und Alexander Holzmair, die das Familienunternehmen in vierter Generation lenken und derzeit an der „Gesundschrumpfung“ feilen.


Datum:
28.04.2021
Autor:
Anja Kiewitt
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Die Zahlen sprechen für sich: Im Corona-Jahr 2020 machte die Münchener Autobus Oberbayern Gruppe nach vorläufigen Zahlen 50 Millionen Euro Umsatz – nach 70 Millionen Euro im Vorjahr. Der Verlust kommt aus dem Gelegenheits- und Individualreisesegment, das vor der Pandemie zwei Drittel des Geschäfts ausmachte. Während die Krise das Tourismusgeschäft mit voller Wucht traf, waren andere Konzerngesellschaften, die sich ausschließlich mit ÖPNV-Linienverkehren beschäftigen, so gut wie nicht betroffen.

Bis Mitte des Jahres die Talsohle durchschreiten

Derzeit feilen die Geschäftsführer Nico Schoenecker und Alexander Holzmair, beide Urenkel der Gründer, an der „Gesundschrumpfung“ des Unternehmens. „Wir befinden uns in einem Umstrukturierungsprozess, weil wir nicht glauben, dass der Geschäftstourismus komplett zurückkommen wird – das kostet auch Arbeitsplätze“, erklärt Schoenecker. Vor Corona zählte das Unternehmen 900 Mitarbeiter. Aktuell sind es noch 800, von denen sich viele in Kurzarbeit befinden. Die Firmenchefs hoffen, Mitte des Jahres die Talsohle zu durchschreiten, Schoenecker bleibt aber skeptisch: „Wir werden sehen, ob die Pandemie am 30. Juni für unsere Branche beendet ist, denn dann läuft das Thema Kurzarbeit in der bisherigen Form aus.“

Reportage in OMNIBUSREVUE 5/2021

Eine komplette Reportage aus Unternehmenssicht lesen Sie in der OMNIBUSREVUE 5/2021, die am 29. April erscheint. Einen Beitrag aus Fahrersicht bereiten wir für den BUSFAHRER 2/2021 vor, der am 11. Juni erscheint. Und eine Bildergalerie finden Sie unten unter dieser Meldung, ebenso wie ein kurzes Video vom Vor-Ort-Termin.


Zu Besuch bei Autobus Oberbayern

Bildergalerie

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.