-- Anzeige --

Shell bietet Hilfe bei Komplexität des europäischen Mautmarktes

© Foto: Shell Fleet Solutions

Shell Card Kunden können die Mauten in neu hinzugekommenen Ländern schnell und einfach über ihre On Board Units (OBUs) begleichen.


Datum:
03.11.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Viele Flottenbetreiber haben mit der Komplexität des europäischen Mautmarktes zu kämpfen. Mit bis zu 125 separaten Mautanbietern sowie 25 verschiedenen Gebühren- und Zahlungsmechanismen haben die Fuhrparkverantwortlichen Schwierigkeiten, den Überblick zu behalten. Es drohen Geldbußen und höhere Kosten durch Ineffizienzen, schreibt Shell in einer Pressemitteilung.

„Europas Mautsystem ist viel zu komplex“, erklärt Eva Tzoneva, Global Road Services Development Managerin bei Shell. „Und während die EU kürzlich eine überarbeitete Richtlinie zum EETS (European Electronic Toll Service) verabschiedet hat, wird die Umsetzung durch alle Mitgliedstaaten noch zwei Jahre dauern. Obwohl dies eine positive Entwicklung ist, wird der Umgang mit mehreren Mautsystemen und -gebühren beibehalten. Wir bei Shell möchten den Fuhrparkmanagern die Arbeit im Mautmanagement erleichtern. Aus diesem Grund bieten wir einen maßgeschneiderten Service zur Optimierung der Mauthardware und der -systeme."

Das Team von Shell Fleet Solutions arbeitet deshalb mit Flottenmanagern zusammen, um deren Geschäft zu analysieren und ihnen die effizienteste und verwaltbarste Lösung für ihre spezifischen Geschäftsanforderungen bereitzustellen. Shell kooperiert dafür mit drei erfahrenen EETS-Anbietern, die sukzessive weitere Länder in ihr Portfolio integrieren. Das verschafft Shell Card Kunden den Vorteil, als erster im Markt die Mauten in neu hinzugekommenen Ländern über ihre On Board Units (OBUs) begleichen zu können. Dank schneller Over-the-air-Updates sind die Mautboxen immer auf dem aktuellsten Stand. Auch die Abwicklung gestaltet Shell unkompliziert: Für den Fuhrparkmanager fällt nur das Ausfüllen des Antragsformulars an. Alle Mautposten werden in der Shell Card Rechnung abgebildet, was den administrativen Zeitaufwand sehr gering halten soll. „Durch die Zusammenarbeit mit mehreren EETS-Anbietern schaffen wir unseren Kunden die größtmögliche Länderabdeckung im europäischen Markt. Sie können aus verschiedenen Mautboxen wählen, denn eine einzige Mautbox für ganz Europa existiert aktuell nicht. Auch wenn das von Wettbewerbern häufig kommuniziert wird“, erläutert Rainer Klöpfer, Geschäftsführer euroShell Deutschland.

Detaillierte Informationen erhalten Interessierte unter http://www.shell.de/mauten. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.