Gelegentlich bekifft

© Foto: Richard Villalon_Fotolia

Im Blut eines Autofahrers wurde ein THC-Wert von 3,5 ng/ml gemessen, nachdem er zwei Tage zuvor Cannabis konsumiert hatte. Die Behörden nahmen einen gelegentlichen Cannabiskonsum an und entzogen dem Autofahrer die Fahrerlaubnis.


Datum:
09.07.2020
Autor:
Thomas Cyganek
Lesezeit: 
3 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Zu Recht, entscheid der Hessische Verwaltungsgerichtshof. Wer diesen THC-Wert habe und zugegeben habe, zwei Tage vorher Cannabis konsumiert zu haben, könne als gelegentlicher Cannabiskonsument angesehen werden. Es dürfe davon ausgegangen werden, dass dies keine einmalige Sache gewesen sei, sondern dass zwischen Konsum und Blutentnahme nochmal konsumiert worden sei.

Hessischer Verwaltungsgerichtshof

Aktenzeichen 2 B 1543/18

HASHTAG


#Recht

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.