Toter Winkel muss beschildert werden

© Foto: Französischer Verband der Karosserieindustrie und -dienstleistungen

In Frankreich gilt seit dem 01. Januar dieses Jahres für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen eine Vorschrift, die Warnhinweise für den toten Winkel an den Seiten und am Heck vorschreibt. Bisher war nicht klar, ob das auch für ausländische Fahrzeuge gilt.


Datum:
12.01.2021
Autor:
Sascha Böhnke
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Mittlerweile hat sich der bdo auf europäischer Ebene erkundigt und teilt mit, dass die Regeln auch für im Ausland zugelassene Fahrzeuge gelten. Eine Ausnahme besteht nur bei Fahrzeugen, für welche bereits im Zulassungsstaat eine vergleichbare Kennzeichnungspflicht gilt. Diese Warnhinweise werden in Frankreich anerkannt.
 
Für die ersten 12 Monate gilt eine Übergangsregelung. In diesem Zeitraum werden Warnaufkleber für den toten Winkel benötigt, diese müssen aber noch nicht strikt den Vorschriften des neuen Gesetzes entsprechen. Zusätzlich sollen die französischen Kontrollbehörden bis März 2021 bei Kontrollen nachsichtig vorgehen.
 
Die Warnhinweise können aufgeklebt, fixiert (z. B. Magnet) oder lackiert werden. Die Montage muss innerhalb folgender Bereiche erfolgen:
-       an beiden Fahrzeugseiten (Achtung Gelenkbusse: an allen Fahrzeugabschnitten)
o   horizontal: innerhalb des ersten Meters von der Fahrzeugfront ausgehend
o   vertikal: in einer Höhe zwischen 0,9 Metern und 1,5 Metern
o   Ausnahme: verglaste Flächen sind ausgenommen
-       Am Fahrzeugheck
o   horizontal: auf der rechten Fahrzeugseite
o   vertikal: in einer Höhe zwischen 0,9 Metern und 1,5 Metern
Nachfolgend bietet der bdo einige nützliche Links:
So schreibt der Verband, dass weitere Informationen auf Seite 2 der deutschsprachigen Arbeitsübersetzung zu finden sind:
 
Anbei verlinkt der bdo weitere Bezugsquellen für die Warnhinweise:

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.