-- Anzeige --

Urlaubsmesse CMT Stuttgart: "So stark wie vor Corona"

Die CMT-Partnern aus der Mongolei, der Nationalparkregion Schwarzwald und von der BUGA Bundesgartenschau Mannheim.
© Foto: Landesmesse Stuttgart GmbH

Mit einem riesigen Besucherandrang ist am Wochenende in Stuttgart nach zwei Jahren Corona-Pause die Urlaubsmesse CMT gestartet.


Datum:
16.01.2023
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Das Messegelände ist bis auf den letzten Quadratmeter ausgebucht: 1.621 Austeller präsentieren in zehn Hallen ihre Destinationen, Regionen, Fahrzeuge und Produkte. Auch die Partner sind mit ebenso abwechslungsreichen Rahmenprogrammen wie Ständen vertreten: das Partnerland Mongolei, die Bundesgartenschau BUGA 2023 in Mannheim, die Nationalparkregion Schwarzwald sowie die AG Landurlaub Baden-Württemberg.

„Ich freue mich sehr, dass die Messe Stuttgart nach zweijähriger Pause in diesen Tagen wieder zum Schauplatz der der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit wird“, so Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, die baden-württembergische Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus. Aufgabe sei, das auch das Reisen zunehmend nachhaltiger zu gestalten. Das Motto „Tourismus im Wandel – Chancen für Baden-Württemberg“ sei daher nicht nur das Leitthema des Tourismustags Baden-Württemberg 2023, sondern werde auf der CMT insgesamt und ganz konkret sicht- und erlebbar. „Die CMT ist eines meiner ganz persönlichen Messe-Highlights und ein Spiegelbild der beeindruckenden Leistungsfähigkeit der Messe Stuttgart und der gesamten Tourismusbranche im Land.“

Rund 80.000 Menschen haben die Stuttgarter Reisemesse CMT am ersten Wochenende nach Angaben der Veranstalter besucht. „Wir sind so stark wie vor Corona“, sagte der Geschäftsführer der Messe Stuttgart, Roland Bleinroth, am Sonntag. Der Andrang sei groß, die „Stimmung überwältigend“. Besonders viel Zuspruch scheinen Outdoor-Aktivitäten, Rad- und Wanderreisen zu genießen. Die CMT-Tochtermesse „Fahrrad- und Wanderreisen“ wurde sogar um einen Tag verlängert.  Bis zum 22. Januar präsentieren sich die Aussteller noch auf rund 120.000 Quadratmetern Fläche. Erstmals findet im Rahmen der CMT dabei auch die Tauchmesse Interdive statt.

Mit dem Gastland Mongolei sei in diesem Jahr ein Land der Natur und der Weite Partner der CMT, so Messechef Bleinroth. Wer das am dünnsten besiedelte Land der Erde bereisen wolle, müsse Abenteuerlust mitbringen. „Wir freuen uns, dass wir unser Land auf der Stuttgarter Messe vorstellen dürfen“, zitierte die Messe den Minister für Umwelt und Tourismus in der Mongolei, Bat-Ulzii Bat-Erdene. „Es hat unterschiedliche Klimazonen, Hochgebirge, die Wüste Gobi oder endlose Steppen. Bei uns kann man Sonne, Regen, Sturm und Schnee an einem Tag erleben.“

Im Jahr 2020 waren zur CMT nach Veranstalterangaben rund 300.000 Menschen auf das Stuttgarter Messegelände geströmt. Im Jahr 2021 fand die Messe digital statt, 2022 fiel sie komplett aus.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.