08.11.2019Kommentar der Woche

In der nächsten Woche ist es soweit, die Bus Challenge der OMNIBUSREVUE und Continental startet zum dritten Mal!

30 Fahrer werden einen ganzen Tag lang um die Wette fahren und rangieren, was der Bus hergibt. Und eines kann an dieser Stelle schon mal verraten werden: Wer grundsätzlich seinen Bus beherrscht, wer weiß, wie sein Fahrzeug auch in kritischen Situationen reagiert, wer die Abmessungen seines Busses quasi im Blut hat, der hat schon mal gute Chancen auf einen der vorderen Plätze. Und ja, auch wenn die eine oder andere Übung auf den ersten Blick ein wenig merkwürdig anmutet wie das Rückwärtsfahren in einem mit zahlreichen Kurven gespickten 360-Grad-Vollkreis - mit einem Gelenkbus - oder das Umwerfen von im Halbkreis angeordneten Holzklötzchen mit einem Elektrobus, am Ende des Tages ergibt alles einen Sinn.

Denn die Bus Challenge ist zwar auf den ersten Blick ein packender Wettkampf, tatsächlich aber soll er die Teilnehmer sensibilisieren für den Berufsalltag, der allen Fahrern und Fahrerinnen stets 100 Prozent abverlangt. Denn nur, wer seinen Beruf ganzheitlich beherrscht, also neben der Praxis auch in der Theorie brilliert, der ist gewappnet für eine Tätigkeit, die nicht nur stets im Fokus der Öffentlichkeit steht, sondern zu den anspruchsvollsten überhaupt zählt. Und genau deswegen ist die Bus Challenge mehr als nur ein Wettbewerb, sie ist der bewegte Spiegel unserer Branche.

Sascha Böhnke
OMNIBUSREVUE



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra