Aktionstag zur Rettung der Busunternehmen

© Foto: Jörg Carstensen/dpa/picture alliance

bdo, gbk und RDA organisieren Buskorsos am 27. Mai in Berlin und verweisen auf den gravierenden Ausnahmezustand der Busbranche.


Datum:
19.05.2020
Autor:
Saskia Doll
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), die Gütegemeinschaft Buskomfort (gbk) und der RDA Internationaler Bustouristik Verband veranstalten am 27. Mai 2020 gemeinsam einen bundesweiten Aktionstag zur Rettung der Busunternehmen. Mit drei Buskorsos mit jeweils 100 Bussen in Berlin sowie zahlreichen weiteren Veranstaltungen in ganz Deutschland wird dabei auf die dramatische wirtschaftliche Lage der Busbranche in Folge der Corona-Krise aufmerksam gemacht.

Die Verbände appellieren an die Politik und verlangen nach wirksamen Hilfen, um die Unternehmen der besonders stark betroffenen Branche vor dem Aus zu bewahren. Auch eine bundesweit einheitliche Freigabe verantwortungsvoll durchgeführter Reisebusverkehre und die schnelle Aufhebung von unnötigen internationalen Reisebeschränkungen werden gefordert.

bdo-Präsident Karl Hülsmann erläutert: „Der Bus ist das klimafreundlichste Verkehrsmittel und unverzichtbar für fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Schulen, Vereine, Kultureinrichtungen und viele weitere Grundpfeiler in unserer Gesellschaft sind abhängig davon, dass die Busbranche erhalten und leistungsfähig bleibt.“

HASHTAG


#bdo

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.