-- Anzeige --

Busfahrer linkt Touristen: Fristlose Kündigung ist rechtens

© Foto: Syda Productions/stock.adobe.com

In Berlin kassierte ein Busfahrer von Touristen das Fahrgeld, ohne ihnen Tickets zu geben. Dem Mann wurde daraufhin fristlos gekündigt, berichtet "Spiegel Online".


Datum:
25.08.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Busfahrer hatte es vor allem auf ausländische Fahrgäste abgesehen, heißt es im Bericht. Er kassierte von den Touristen zwar Fahrgeld, händigte aber kein Ticket aus. Dies bemerkte ein Fahrgast und beschwerte sich bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG). Diese schickten einen Prüfer los, der Ähnliches beobachtete. Zudem bestätigten Videoaufnahmen den gegen ihn geäüßerten Verdacht, teilt "Spiegel Online" mit.

Dem Busfahrer wurde fristlos gekündigt - ohne vorherige Abmahnung

Das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg hat nun geurteilt, dass die fristlose Kündigung rechtens ist. Mit dem Urteil (Aktenzeichen 10 Sa 469/18) bestätigte es die Entscheidung der BVG. (pb)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.