-- Anzeige --

Dieselpreis: WBO fordert Ausgleich für Busunternehmen

WBO-Geschäftsführer Witgar Weber kritisiert, dass es kein landesweit einheitliche Regelung gibt
© Foto: WBO

Nach dem Ende des Tankrabatts ist der Dieselpreis erneut gestiegen, Verkehrsunternehmen können die Preissteigerung nicht weitergeben, weshalb der WBO einen landesweit geltenden Ausgleich fordert.


Datum:
06.09.2022
Autor:
dpa/Thomas Burgert
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO) fordert von der öffentlichen Hand mehr finanzielle Unterstützung, um die Folgen der hohen Dieselpreise bewältigen zu können. „Es gibt keine landesweite Regelung“, kritisierte Geschäftsführer Witgar Weber am Freitag in Ludwigsburg.

Manche Landkreise hätten das Thema erkannt. Anderenorts seien die Unternehmen Bittsteller. Der öffentliche Busverkehr wird in vielen Fällen von privaten Unternehmen im Auftrag der Landkreise erbracht. Weber bedauerte, dass es bei der Frage keine landesweite Lösung gegeben habe. Das Verkehrsministerministerium hatte immer wieder auf die Zuständigkeit der Kreise verwiesen. Der WBO-Geschäftsführer sagte: „Die Ticketpreise werden von der öffentlichen Hand gemacht.“ Die Busbranche könne die gestiegenen Kosten nicht einfach weitergeben. Die Ticketpreise müssten sicherlich steigen, wenn man nur das bisherige Angebot aufrechterhalten wolle. Sei dies nicht der Fall, müsse das Angebot verringert werden.

Sollte der Nahverkehr im Land wie geplant ausgebaut werden, müsse der Staat auch die Mittel dafür bereitstellen, forderte Weber. Die Branche mit ihren rund 9000 Fahrern im Südwesten klagt über Nachwuchsmangel. „Bei den Fahrern herrscht Notstand.“ Die Kosten für eine Ausbildung sind sehr hoch. In Deutschland koste der Busführerschein 10.500 Euro und dauere ein Jahr. In Österreich hingegen müsse man nur 3500 Euro bezahlen und dann habe man die entsprechende Fahrerlaubnis nach acht Wochen in der Tasche.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.