-- Anzeige --

DVR und BMVI starten Seniorenkampagne

© Foto: Deutscher Verkehrssicherheitsrat (DVR)

Mehr als die Hälfte aller getöteten Fußgänger im Straßenverkehr ist 65 Jahre oder älter. Mit einer neuen Kampagne möchten der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) und das BMVI Autofahrer für diese Risikogruppe sensibilisieren.


Datum:
19.12.2019
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Mehr als 50 Prozent aller getöteten Fußgänger sind Senioren, schreibt der DVR in einer aktuellen Pressemitteilung. Vor allem das Queren einer Fahrbahn sei für Menschen im Alter von 65 Jahren oder älter ein großes Problem. Denn alte, ungeschützte Verkehrsteilnehmer werden im Straßenverkehr – auch weil sie nicht mehr so schnell unterwegs sind – häufig übersehen. Mit der neuen Kampagne möchte der DVR gemeinsam mit dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) jüngere Altersgruppen sensibilisieren, besondere Rücksicht auf Ältere zu nehmen und sie stärker zu beachten.

Dazu sind seit dem 1. Dezember Busse in Berlin, Dortmund, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München und Stuttgart mit Botschaften wie „Ich fühl‘ mich jung. Ich brauche nur länger“ oder „Ich geh‘ mit der Zeit. Aber langsamer als du“ unterwegs. Außerdem sind konkrete Handlungsweisen zu sehen, die dazu aufrufen, älteren Menschen eine sichere Verkehrsteilnahme zu ermöglichen, schreibt der DVR. Alle Busse sollen bis Mitte 2020 auf den Straßen unterwegs sein. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.