EU-Nutzfahrzeugmarkt leicht geschrumpft

© Foto: RDA Internationaler Bustouristik Verband e.V.

In der Europäischen Union gaben die Neuzulassungen von Transportern, Lkw und Bussen im Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Prozent nach.


Datum:
27.11.2020
Autor:
Theresa Siedler
Lesezeit: 
2 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Nachfrage nach Nutzfahrzeugen in Europa ist im Oktober etwas zurückgegangen. Darüber berichtet die Zeitschrift Autohaus mit Verweis auf den zuständigen Branchenverband ACEA in Brüssel. Demnach hätten die Neuzulassungen in der Europäischen Union (EU) im vergangenen Monat Oktober im Vergleich zum Vorjahr um 1,2 Prozent nachgegeben. Noch im September hatten die Neuzulassungen zum ersten Mal im Corona-Jahr mit plus 13,3 Prozent zum Vorjahreszeitraum kräftig zugelegt.

In Deutschland legten die Verkäufe zum Vorjahr um 9,4 Prozent zu, in Italien ging es um 7,4 Prozent bergauf, schreibt Autohaus. Anders sehe es hingegen in Spanien aus. Dort brachen die Verkäufe um 8,3 Prozent ein. Frankreich musste einen Rückgang um 4,5 Prozent verkraften. Insgesamt lasse sich sagen, dass leichte Nutzfahrzeuge etwas zulegten, während schwere Lkw und Busse in den Absatzzahlen nachgaben.

Corona-Pandemie bestimmt Absatzzahlen

Nach zehn Monaten sind die Neuzulassungen für Nutzfahrzeuge im laufenden Jahr um 22,2 Prozent abgesackt. Besonders kräftig ging es laut Autohaus im März, April und Mai bergab, also direkt nach dem Beginn der Pandemie.

HASHTAG


#Nutzfahrzeug

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.