-- Anzeige --

FlixMobility auf der Schiene

© Foto: FlixBus

Fünf Jahre nach dem Start der FlixBusse in Deutschland werden nun auch erstmals Fernzüge als FlixTrain unterwegs sein.


Datum:
06.03.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Am 24. März geht der erste FlixTrain auf der Strecke Hamburg – Essen – Düsseldorf – Köln in den Linienbetrieb. Ab Mitte April sollen dann weitere Züge auf der Strecke Stuttgart – Frankfurt – Hannover – Berlin folgen. Insgesamt werden dann 28 Ziele in fünf Bundesländern per FlixTrain angebunden. „Von Düsseldorf, Essen oder Köln ist man per FlixTrain ohne Umstieg genauso schnell in Hamburg wie mit dem ICE“, erklärt André Schwämmlein, Gründer und Geschäftsführer von FlixMobility. „Schon mit FlixBus haben wir bewiesen, dass Mobilität nicht teuer sein muss. Durch die Integration von FlixTrain wird das Angebot für Reisende in Deutschland jetzt noch attraktiver.“

Analog zum FlixBus-Geschäftsmodell setzt FlixMobility auch bei der Schiene auf die Zusammenarbeit mit traditionellen Eisenbahnverkehrsunternehmen. So wird laut FlixMobility der erste FlixTrain mit dem Zugpartner BahnTouristikExpress (BTE) aus Nürnberg betrieben. „Unser Erfolgskonzept ist die Kombination aus Tech-Startup und traditionellem Verkehrsunternehmen. Wie bei FlixBus setzen wir daher auch bei FlixTrain auf die Kooperation mit klassischen Eisenbahnverkehrsunternehmen. So trifft Qualität aus Erfahrung auf Digitalisierung und datengetriebene Innovation. Der Kunde profitiert von einem starken Angebot und einem attraktivem Produkt – on- und offline“, erläutert Schwämmlein weiter.

Mit der Premiere von FlixTrain soll der Zug stufenweise in das deutschlandweite Mobilitätsangebot von FlixBus integriert werden, sodass über den Umstieg an Fernbushalten entlang der Trasse neue Reiseoptionen entstehen. Schwämmlein erklärt abschließend: „Wir stehen für bezahlbares Reisen und eine ökologische Alternative zum Auto. Unser Ziel muss es sein, noch mehr Menschen vom Umstieg auf öffentliche Verkehrsmittel zu überzeugen. Fernbus und Schiene ergänzen sich hier perfekt. Die Vernetzung beider Verkehrsträger ist Teil eines nachhaltigen Konzepts für die Mobilität der Zukunft.“ (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.