-- Anzeige --

Daimler Buses: Absatz- und Umsatzanstieg in 2017

© Foto: Daimler

Daimler Buses hat im Jahr 2017 weltweit 28.700 Busse und Fahrgestelle abgesetzt – 26.200 waren es im Vorjahr.


Datum:
05.03.2018
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Umsatz stieg um vier Prozent auf 4,4 Milliarden Euro. Das EBIT des Geschäftsfelds lag mit 243 Millionen Euro unter dem Vorjahreswert von 249 Millionen Euro. Daimler Buses konnte damit nach eigenen Angaben die Marktführerschaft in seinen wichtigsten Kernmärkten EU30 (Europäische Union, Schweiz, Norwegen), Brasilien, Argentinien und Mexiko behaupten.

  Hartmut Schick, Leiter Daimler Buses & Vorsitzender der Geschäftsführung EvoBus GmbH: „Unser Geschäftsjahr 2017 war erfolgreich. Die Markterholung in Lateinamerika trug positiv zum neunprozentigen Absatzwachstum von Daimler Buses bei. Allein in Brasilien konnten wir im letzten Jahr 46 Prozent mehr Fahrgestelle verkaufen als im Jahr zuvor. In Asien legte unser Absatz um 33 Prozent zu und in Europa lagen die Auslieferungen von Komplettbussen auf dem hohen Vorjahresniveau.“

Ende des Jahres startet im Mannheimer Bus‑Werk die Serienfertigung des Mercedes‑Benz Citaro mit vollelektrischem Antrieb. Prototypen des Stadtbusses durchliefen bereits einen umfangreichen Test- und Erprobungszyklus. Für die Reichweitenangabe orientiert sich Mercedes Benz am anspruchsvollen normierten Stadtfahrzyklus SORT2. Danach erreicht der Citaro mit Batterie‑Vollbestückung eine Reichweite von rund 150 Kilometern im Sommer. Das Thermomanagement soll zu den herausragenden Merkmalen des vollelektrischen Citaro gehören.

Erste Fahrzeuge werden ab Ende des Jahres ausgeliefert und im Rahmen einer sogenannten kundennahen Fahrerprobung in die Praxis gehen. Die Rhein‑Neckar‑Verkehr GmbH, Betreiber des öffentlichen Nahverkehrs in der Metropolregion Rhein‑Neckar hat im November 2017 eine entsprechende Absichtserklärung mit der Daimler‑Tochter EvoBus GmbH unterzeichnet.

„Wir arbeiten aber nicht nur mit Hochdruck am vollelektrischen Stadtbus. Auch das teilautomatisierte Fahren hat bei Daimler Buses weiter eine hohe Priorität“, ergänzt Hartmut Schick. „Deshalb investieren wir alleine bis 2020 rund 200 Millionen Euro in die Umsetzung der CASE‑Strategie, um die Zukunft der Mobilität aktiv zu gestalten. Wir bieten Lösungen an, mit denen sich die Fahrgäste sicher, flexibel und emissionsfrei bewegen können.“ CASE steht bei Daimler für die Zukunftsthemen Vernetzung (Connected), automatisiertes Fahren (Autonomous), flexible Nutzung (Shared & Services) und elektrische Antriebe (Electric). (ah)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.