-- Anzeige --

Litauen: Reisen zu Tieren

Litauen hat die touristische Vermarktung von Aktivitäten mit Tieren für sich entdeckt. Dabei scheinen sich einige interessante Angebote zu entwickeln.
© Foto: iStock/Casarsa

Tiere tun gut und Reisen zu Tieren erst recht. Das hat Lithuania Travel jetzt ins Destinationen-Programm aufgenommen.


Datum:
01.08.2022
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit: 
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Begegnungen mit Tieren sind nicht nur etwas für Kinder - ganz im Gegenteil. Nachdem der Bereich der tiergestützten Therapie und Pädagogik boomt wie nie, ziehen jetzt auch Anbieter im Freizeitbereich nach. Auch und gerade im Ausland. Litauen Travel, die nationale Agentur für Tourismusentwicklung, stellt sechs Ideen aus ihrer interaktiven Tierkarte vor. Und vielleicht lohnt es sich für den einen anderen Reiseveranstalter, hier oder da eine "Destination mit Fell" ins Baltische Reiseprogramm aufzunehmen. Jede Menge Interessantes scheint auf jeden Fall dabei zu sein - vom Hirsch-Spa bis zu therapeutischen Begegnungen mit Alpakas.

Wildlife-SPA für Bambi-Freunde

Der unmittelbare Kontakt zu Tieren kann sehr entspannend wirken. Das weiß man "Hirsch-SPA", wo nach Herzenslust  beobachtet werden kann - und auch das Füttern der Tiere erlaubt ist. Das SPA im Bezirk Širvintos stellt sich als eine Oase des Friedens und der Ruhe vor. DIe dort beheimateten Rothirsche sind allesamt zahm und lassen sich sogar streicheln. Eine riesige Wiese neben dem Park bietet den Besuchern einen familiären Platz für alle Arten von Aktivitäten. Wer länger bleiben möchte, kann auf dem Gelände sogar ein Lager aufschlagen und die Nacht unter dem Sternenhimmel verbringen. In der Nähe des Hirsch-SPA befindet sich u.a. Kernavė, das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Die Stätte ist ein komplexes Ensemble von archäologischen Objekten, die 10 Jahrtausende menschlicher Besiedlung in der Region repräsentieren.

Hüpfen im Kaninchenpark

Reisende, die körperlich gut beisammen sind, finden in Nordlitauen eine Art "Kuriositätenpark", den Vergnügungspark Kirkilai. Zu den amüsantesten Attraktionen dort gehört der Kaninchenpark, in dem sich flauschige Möhrenfresser über Besucher freuen, die sie streicheln und mit ihnen spielen. Die Besucher können die Kaninchen zudem in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten und ihnen beim Hüpfen auf der Wiese oder beim Ausruhen in ihren maßgefertigten Häusern zusehen.

Für kleine Leute gibt es im Park weitere Attraktivitäten, darunter das Gravitationshaus, der Tunnel der Illusionen, einen Bogenschießplatz und eine elektrische ATV-Strecke. Nicht versäumen sollten die Besucher den nahe gelegenen Aussichtsturm Kirkilai, der einen faszinierenden Panoramablick über die unzähligen Seen des Regionalparks Biržai bietet.

Baltisches Landleben mit Bauernhoftieren

Wem das bloße Beobachten und Streicheln der Tiere nicht reicht, der kann auf dem gastfreundlichen Bauernhof Anūkis im Bezirk Anykščiai und seinem "Lebenden Museum" nicht nur freundliche Tiere wie Kaninchen, Schafe, Ziegen und Truthähne beobachten, sondern auch das Dorfleben aus erster Hand erfahren. Nach dem Besuch verwickeln die Gastgeber die Besucher in einen freundschaftlichen Wettbewerb mit traditionellen Spielen im Freien - eine gewisse Fitness sollten die Besucher also mitbringen. 

Ąžuolų Vila in der Gemeinde Kazlų Rūda ist ein weiterer Familienbetrieb, der Aktivitäten mit Tieren anbietet. Der Hektik der Stadt überdrüssig, entflohen die Bauernhofbesitzer vor einigen Jahren dem Leben in der Stadt und bauten sich ein neues in und mit der Natur auf. 

Freundschaft zwischen Pferd und Mensch

Ein weiterer Bauernhof, Margas Ponis im Bezirk Pakruojis, hat sich ganz dem Pferd verschrieben. Wer reiten kann, darf sich an interessanten Ausritten beteiligen, anschließend lockt das berühmte Herrenhaus Pakruojis. Das historische Herrenhaus liegt nur 20 Autominuten entfernt und erhält den aristokratischen Geist in seinen königlichen Gemäuern, zu dem auch ein authentisches Restaurant aus dem 19. Jahrhundert gehört.

Fuzzy-Friends aus Südamerika

Im Bezirk Vilkaviškis lädt die Europos Alpaka-Farm zum Besuchen ein. Alpakas sind im Bereich der tiergestützten Therapie außerordentlich beliebt, nicht zuletzt wegen ihrer ruhigen, freundlichen Art und ihrer faszinierenden Ausstrahlung. Besucher können an Führungen teilnehmen, um mehr über die Tiere und die Produkte aus ihrer feinen, warmen Wolle zu erfahren. Shoppen kann auf dem Hof entsprechend auch. Die Europos Alpaka-Farm ist die größte ihrer Art in Litauen.

Noch mehr tierische Destinationen sind auf der interaktiven Tierkarte Litauens zu finden.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.