-- Anzeige --

Tourismusverband Vogtland: Hoffnung trotz Energiekrise

Nachdem sich der Tourismus im Vogtland nach den beiden Corona-Jahren 2022 wieder etwas erholt hat, machen nun die Energiepreissteigerungen den Mitgliedern des Tourismusverbandes Sorgen.
© Foto: Archiv TVV

Tourismusverband Vogtland freut sich über positive Aussichten für Post-Corona-Jahr 2022.


Datum:
14.09.2022
Autor:
Judith Böhnke
Lesezeit: 
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Der Tourismusverbandes Vogtland e.V. (TVV) hat vergangenes Wochenende anlässlich seiner jährlichen Mitgliederversammlung Bilanz gezogen. Neben zahlreichen Bürgermeistern und touristischen Leistungsträgern war auch Aline Fiedler vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft, Kultur und Tourismus anwesend.  

345 Mitglieder zählt der Tourismusverband Vogtland. “So viele, wie noch nie zuvor in seiner Geschichte. Das ist ein bemerkenswerter Zuwachs von 22 Prozent gegenüber 2015”, freut sich Landrätin Martina Schweinsburg, Vorstandsvorsitzende des TVV. Die von der Corona-Krise stark geschwächte Branche sieht sich derzeit in einer erneut existenzbedrohenden Situation: zum einen wegen des Servicepersonals, das während der beiden Corona-Lockdowns die Branche gewechselt hat, um anderswo seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Zum anderen wegen der aktuellen Energiepreissteigerungen. 

Aus dem Geschäftsbericht des TVV geht hervor, dass der Tourismus in der Region im zweiten Corona-Jahr erneut starke Verluste zu verkraften hatte. Die statistischen Auswertungen für die gesamte Destination Vogtland belegen für das Gesamtjahr 2021 in etwa gleich viele Ankünfte (306.458) und Übernachtungen (1.131.404) wie im Jahr 2020. Gegenüber 2019 bedeutet es ein Minus von 43,9 Prozent bei den Ankünften und 36,9 Prozent bei den Übernachtungen. Immerhin machen die Zahlen für das erste Halbjahr 2022 etwas Hoffnung: im Juni lag die Zahl der Übernachtungen im sächsischen Vogtland nahezu auf dem Niveau von 2019, im Bereich Camping und Caravan sogar darüber.

Die Arbeit des Tourismusverbands zur Vermarktung der Region wurde in 2021 erneut schnell, dynamisch und mehrfach auf aktuelle Erfordernisse angepasst. Die positiven Ergebnisse dieser kontinuierlichen Werbe-Maßnahmen zeigen beispielsweise doppelt so viele Gästeanfragen über den Online-Prospektshop in 2021 gegenüber 2019 sowie eine Reichweite von mehr als 20 Millionen auf den Social Media Kanälen. Das Vorantreiben innovativer Projekte, Netzwerkarbeit in interkommunalen Arbeitsgruppen, Qualitätsinitiativen sowie Marktforschung und Zielgruppen-Fokussierung waren weitere Schwerpunkte in der Verbandstätigkeit. Thomas Hennig, Landrat des Vogtlandkreises, würdigte die erfolgreiche Entwicklung der länderübergreifenden Vermarktung des Vogtlandes: “Als Oberbürgermeister durfte ich die Aktivitäten des Tourismusverbands bereits viele Jahre begleiten und freue mich sehr, die gemeinsame Arbeit nun als stellvertretender Vorstandsvorsitzender erfolgreich fortsetzen zu können.”

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.