-- Anzeige --

Touristik: Als Wünschen noch geholfen hat

Touristik: Als Wünschen noch geholfen hat
Symbolhafte Gegenstände sollen als Glücksbringer heute unsere Wünsche unterstützen
© Foto: Grimmwelt Kassel

In einer neuen Sonderausstellung widmet sich die Grimmwelt Kassel dem Thema Wünsche und Verwünschungen, die in Märchen eine große Rolle spielen.


Datum:
29.09.2022
Autor:
Thomas Burgert
Lesezeit:
3 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

„In alten Zeiten, wo das Wünschen noch geholfen hat, lebte ein König... „, heißt es im Märchen Der Froschkönig, die Nummer eins der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm. Dieses Zitat steht exemplarisch für die Rolle des Wünschens im Märchen: Darin werden Schönheit und Macht, Gesundheit oder ein langes Leben gewünscht.

Wünsche und Verwünschungen spielen in Märchen eine zentrale Rolle und so widmet sich in der Grimmwelt Kassel ab dem 24. November 2022 eine neue Sonderausstellung mit dem Namen „unMÖGLICH? Die Magie der Wünsche“ diesem Thema. Es geht dabei um Vorstellungskraft und Selbstverständlichkeit des Unmöglichen im Märchen, und die Ausstellung geht auch auf das Thema „eigene Wünsche“ ein. Denn das Wünschen ist ein zutiefst menschliches Bedürfnis und kann im Alltag motivieren und zum Erreichen gesteckter Ziele verhelfen.

Wünsche in den Märchen der Brüder Grimm

In der Sonderausstellung wird die Rolle der Wünsche und Verwünschungen in den Märchen vielseitig thematisiert. In der Märchensammlung der Brüder Grimm findet sich ein weites Spektrum von Wünschen. Die dunkle Seite des Wünschens – die Verwünschung – offenbart sich beispielsweise im Märchen Dornröschen. „Die Königstochter soll sich in ihrem fünfzehnten Jahr an einer Spindel stechen und tot hinfallen“, sprach die dreizehnte (nicht eingeladene) weise Frau, und Dornröschen fiel nach dem Stich mit der Spindel in einen hundertjährigen Schlaf.

Anhand von künstlerischen Arbeiten, Interviews und Installationen zeigt die Ausstellung, welche Wirkung ein Wunsch haben kann – auch als Motor im Alltag für jeden einzelnen Menschen wie auch für die Gesellschaft. Zahlreiche Illustrationen zu den Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm sollen dabei die Vielfalt des Wünschens und die Funktion des Märchens als „Wunscherfüller und Wunschmaschine“ verdeutlichen. Eine VR-basierte Installation ermöglicht Besuchern der Ausstellung auch das Eintauchen in andere Welten und ist einem der großen Menschheitsträume gewidmet: dem Traum vom Fliegen. Die Ausstellung dauert vom 24. November 2022 bis zum 11. Juni 2023.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.