05.10.2017Solaris: Busse für Stalowa Wola

Elektromobilität

Zehn elektrische Urbino 8,9 LE und neun Dieselfahrzeuge von Solaris werden die Busflotte der polnischen Gemeinde Stalowa Wola in Polen ab dem Frühjahr 2018 verstärken.

Laut Solaris hat sich die Gemeinde Stalowa Wola sowohl aus ökologischen, als auch ökonomischen Gründen für die Elektrobusse entschieden. Soalowa Wola bestellt zudem die Ladestruktur bei Solaris. Diese besteht aus drei Ladestationen, die die Busse dank eines Pantographen während der Fahrt laden können, und fünf Depot-Ladestationen, die von der polnischen Firma Ekoenergetyka-Polska zugestellt werden. Jedes der zehn Elektrofahrzeuge ist mit einem Traktionsmotor ausgestattet, der von vier Batterien mit 160 kW Kapazität betrieben wird. Außerdem verfügen die Elektrobusse über WLAN, USB-Ladestationen und ein Videoüberwachungssystem, das die Sicherheit im Innenraum des Busses erhöhen soll. Zusätzlich hat sich die polnische Gemeinde für das Fahrgastzählsystem entschieden, womit Fahrgäste beim Einsteigen gezählt werden können.

Solaris Bus&Coach hat nach eigenen Angaben bereits in viele weitere polnische Städte, wie Krakau oder Warschau, Elektrobusse geliefert. So entschied sich bereits im Jahr 2015 die Stadt Jaworzno dazu, Elektrobusse auf polnischen Straßen einzusetzen. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra