06.12.2019bdo: Unterstützung gegen die Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest breitet sich weiter aus. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) bittet um Unterstützung bei der Eindämmung der Seuche.

Das BMEL hat den Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) um Unterstützung bei Maßnahmen gegen die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest gebeten. Für Menschen sei die Schweinepest zwar ungefährlich, da die Krankheit nur Tiere befalle, dennoch kann der Mensch durch nichtordnungsgemäße Entsorgung von Speiseresten stark zur Ausbreitung der Seuche beitragen. Zahlreiche Haus- und Wildschweine seien in den letzten Wochen und Monaten bereits verstorben.

Um der Ausbreitung der hochansteckenden Afrikanischen Schweinepest entgegenzuwirken, bittet das BMEL Verkehrsteilnehmer im Rahmen einer Aufklärungskampagne um besondere Sorgfalt bei der Entsorgung von Abfällen an Autobahnraststätten, Parkplätzen und Autohöfen auf Bundesfern- und Landesstraßen. Das BMEL wendet sich darüber hinaus auch an Busunternehmen und Fahrgäste und bittet um entsprechende Mitwirkung bei der Eindämmung der Seuche.

Um auf die Wichtigkeit der Sache aufmerksam zu machen, hat das BMEL einen Handzettel in verschiedenen Sprachen entworfen, die den Busgästen zugänglich gemacht werden sollen. Die Handzettel sind über den bdo zu bekommen. (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra