18.10.2019Die Zukunft des Messenger Marketing

Mit dem Aus des Whatsapp-Newsetters im Dezember beginnt für Unternehmen jetzt "die wirklich nachhaltige und gewinnbringende Phase des Messenger-Marketing", prophezeit Messenger-Experte Matthias Mehner von Messenger People.

Für viele Tourismus-Unternehmen und -Anbieter war das von Whatsapp für den 7. Dezember 2019 angekündigte Ende des klassischen Newsletter-Versands ein Schock: So betreiben etwa die Urlaubspiraten den größten Whatsapp-Newsletter-Kanal Deutschlands, aber auch Berge & Meer, Aldiana und zahlreiche Hotels und Destinationen setzten auf die grüne Messenger-App, um ihre Zielgruppen mit Content zu beliefern. Viele Unternehmen hatten sich in den vergangenen Jahren eine große Reichweite über den zu Facebook gehörenden Messenger-Dienst aufgebaut. Jetzt stellen sie sich die Frage: „Was kommt nun? War die ganze Mühe umsonst?“.

Matthias Mehner, Messenger-Experte und Chief Marketing Officer bei MessengerPeople, stellt klar: Das Zwangs-Aus der Newsletter über Wahtsapp ist nicht das Ende des Messenger-Marketings. Angesichts sinkender Werbewirkung sowie abnehmender Conversion und Recognition Rates im klassischen Marketing ist die Antwort nicht noch mehr Push-Nachrichten im Massenversand. Im Gegenteil: "Der Paradigmenwechsel ist für Unternehmen die Chance, mit Whatsapp als Service-Kanal ihre Konversion und Kundenzufriedenheit signifikant zu erhöhen und gleichzeitig auch Zeit und Kosten zu sparen", sagt Mehner.

So wünschen sich laut einer aktuellen Studie von YouGov und MessengerPeople knapp die Hälfte aller deutschen Unternehmen über den grünen Messenger kontaktieren zu können. Insofern handelt es sich dabei um eine "Win-win-Situation für alle Beteiligten", berichtet Messenger-Experte Mehner: „Sämtliche Firmen, die ihren Kundenservice über Whatsapp abwickeln – von BMW über die Deutsche Bahn bis hin zu Women's Best – berichten von einer deutlich gestiegene Lead-Qualität, erhöhter Zufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern sowie insgesamt: einem besseren ROI im Vergleich zu anderen Kanälen."

Für kleine Unternehmen gibt es die kostenlose App „Whatsapp Business“, die Tools zum Automatisieren, Sortieren und schnellen Beantworten von Nachrichten enthält. Damit lässt sich ein professionelles Profil inklusive Kontaktdaten erstellen, hilfreich sind auch die automatisierten Antworten auf häufig gestellte Fragen. Für mittlere und große Unternehmen gibt es die Whatsapp Business API. (mp)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra