28.08.2019GTW übernimmt Mehrheit von TP Tour Project

Grimm Touristik Wetzlar GmbH hat 51 Prozent der Anteile an der TP Tour Project GmbH übernommen und ist nun mehrheitlich an dem Paketer aus Wettenberg beteiligt.

GTW-Geschäftsführer Uwe Schneider, der seit der Firmengründung von TP Tour Project 1990 Gesellschafter ist, übernimmt ab 1. September die Geschäftsführung von Serhat Götz. Der gebürtige Wuppertaler hatte die Leitung von TP Tour Project seit November 2016 inne. Er wechselt in die Hotellerie und kehrt damit zu seinen Wurzeln zurück. „Durch die von mir mit sehr viel Herzblut und Energie initiierte Umstrukturierung ist TP Tour Project ein agiles Unternehmen geworden, das innovativ, kreativ und schnell auf die Wünsche der Kunden und die Gegebenheiten des Marktes reagiert und deshalb sehr gut aufgestellt ist. Ich bin überzeugt davon, dass es auf einem sehr guten Weg ist und der Branche weiterhin als Impulsgeber dienen wird“, erklärte der scheidende Geschäftsführer Götz.

TP Tour Project wird nach eigenen Aussagen auch nach der Übernahme weiterhin als eigenständiger Paketer am Markt agieren. Von Vorteil sei es, dass der Paketer im starken Firmenverbund mit GTW nun noch flexibler und zukunftsorientierter handeln könne. „Wir sind froh, mit Grimm Touristik Wetzlar einen Partner gefunden zu haben, der in unserem Interesse die TP-Tradition von Qualität und Kundenfokussierung weiterführen wird“, fügt Firmengründer Uwe Jensen hinzu. „Und unsere Kunden werden von den Einkaufsvorteilen, die sich aus der Kooperation der beiden Unternehmen ergeben, sehr profitieren.“

TP Tour Project habe sich als Spezialist für hochwertige Reisen mit Erlebnischarakter etabliert und ist unter anderem für seine Select-Reisen, die ganz besondere Momente bieten, bekannt. „Der Paketreiseveranstalter passt ideal in unser Unternehmensportfolio und hat mit seinen innovativen und leistungsstarken Produkten eine hervorragende Marktstellung erreicht“, erläutert Uwe Schneider. „Wir können zukünftig viele Synergien in der Zusammenarbeit, im Einkauf, im Produktangebot und im administrativen Bereich nutzen, von denen beide Unternehmen profitieren werden.“ (ts)



Anzeige

› Suche im Buskatalog

 

« Zurück › An die Redaktion › Artikel empfehlen › Drucken
 



Kommentare verfassen

Regelmäßig werden online verfasste Kommentare in der OR veröffentlicht.
Um sich für eine Veröffentlichung zu qualifizieren, geben Sie bitte Ihren vollen Namen und unter den Kommentar Ihren Wohnort an. Herzlichen Dank!

* Pflichtfeld
OR extra Branchenkompass 2019

› Sonderheft

OR extra Branchenkompass

Trends in der Elektromobilität: Das planen Hersteller, Zulieferer und Verkehranbieter

OR extra