-- Anzeige --

Autobahn-Tote: Hälfte der Unfallopfer zu schnell unterwegs

© Foto: Sven Simon/picture-alliance

Im Jahr 2018 sind bei Unfällen auf deutschen Autobahnen insgesamt 424 Menschen tödlich verunglückt. Bei knapp der Hälfte war eine der Unfallursachen nicht angepasste Geschwindigkeit.


Datum:
26.01.2020
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Als Ursache für 196 tödlich verlaufende Unfälle auf deutschen Autobahnen im Jahr 2018 war nicht angepasste Geschwindigkeit zumindest mitverantwortlich. Darüber informiert das Statistische Bundesamt (Destatis) in einer aktuellen Pressemitteilung. Insgesamt mussten 424 Menschen ihr Leben bei Unfällen auf den Autobahnen lassen.

Auf Abschnitten ohne Tempolimit sei unangepasste Geschwindigkeit bei 45 Prozent der Verkehrstoten eine Unfallursache gewesen, auf Streckenabschnitten mit Geschwindigkeitsbegrenzung bei der Hälfte der tödlich Verunglückten. Insgesamt starben 71 Prozent der Todesopfer auf Autobahnen auf Strecken ohne Tempolimit, berichtet Destatis. (ts)

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.