Coronakrise: Beihilfen für die Busbranche verlängert

© Foto: bluedesign/stock.adobe.com

Die Soforthilfen für Reisebusse werden im nächsten Jahr in der Größenordnung von 80 Millionen Euro verlängert und auf Abschreibungskosten erweitert.


Datum:
27.11.2020
Autor:
Anja Kiewitt

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



In der gestrigen Sitzung des Haushaltsausschusses wurden 80 Millionen Euro Hilfe für die Busbranche in den Bundeshaushalt für das Jahr 2021 eingestellt. Der Titel fasst die Verlängerung ressortspezifischer Corona-Hilfsmaßnahmen zusammen und beinhaltet die "Vorübergehende Beihilfen für Vorhaltekosten für Kraftomnibusse, die ausschließlich im Gelegenheitsverkehr eingesetzt werden".

Positive Reaktion des bdo

"Damit steht fest: Die Soforthilfen für Reisebusse werden im nächsten Jahr nicht nur verlängert, sondern auch auf Abschreibungskosten erweitert", kommentiert Christiane Leonard, Hauptgeschäftsführerin des bdo Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer, die Neuigkeiten.

HASHTAG


#Nutzfahrzeug

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.