Hamburg: Emissionsfreie Busflotte kommt wie geplant

Ab 2030 soll in Hamburg kein Linienbus mehr mit Diesel fahren, bereits seit letztem Jahr werden sie nicht mehr bestellt.
© Foto: Frank Bruendel/ rtn - radio tele nord/picture alliance

Zum Schutz des Klimas setzt Hamburg auf emissionsfreie Busse. In neun Jahren soll das letzte Dieselfahrzeug ausgemustert sein. Der Senat sieht die öffentlichen Verkehrsunternehmen auf einem guten Weg - die Opposition ist skeptisch.


Datum:
09.02.2021
Autor:
dpa/Mireille Pruvost
Lesezeit: 
1 min

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Die Umstellung der gesamten Busflotte im Hamburger Nahverkehr auf emissionsfreie Antriebe kommt nach Angaben des Hamburger Senats voran. Er habe sein Versprechen gehalten, ab 2020 nur noch Fahrzeuge dieser Art anzuschaffen, hieß es in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der CDU-Bürgerschaftsfraktion. Der letzte Dieselbus, der bereits 2019 bestellt worden sei, sei der Hochbahn im vergangenen Juli übergeben worden.  Ab 2030 soll in Hamburg kein Linienbus mehr mit Diesel fahren.

Laut Senat hat die Hamburger Hochbahn derzeit 42 Elektrobusse im Einsatz, darunter zwei mit einer Brennstoffzelle zur Erweiterung der Reichweite. Zudem verfügt das städtische Unternehmen über 1.059 Dieselbusse. Die Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH) setzen auf Hamburger Gebiet 622 Diesel- und 40 Elektrobusse ein. Beide Unternehmen wollen ihre emissionsfreie Flotte ausbauen. Die Hochbahn erwartet in diesem Jahr 67 neue Elektrobusse, die VHH 48. 

Die Laufleistung der Elektrofahrzeuge liegt nach Angaben der Hochbahn noch ein Drittel unter der der konventionellen Busse. Die Elektrobusse seien im vergangenen Jahr durchschnittlich 3.200 Kilometer pro Monat gefahren, die Dieselbusse 4.800. Bei der VHH steigerte sich die Leistung der Elektrobusse von 2.100 Kilometer je Fahrzeug im April auf 5.200 Kilometer im Dezember. Ein Dieselbus der VHH fährt im Schnitt 4.400 Kilometer pro Monat. 

Der klimaschutzpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Stephan Gamm, zeigte sich skeptisch: "Bisher ist der Anteil an E-Bussen gering und eine Langzeiterfahrung auch bei widrigen Wetterverhältnissen liegt noch nicht vor." "Daher ist der geplante Sprung von 0 auf 100 bei E-Bussen ein Wagnis, das hoffentlich für Hamburg nicht nach hinten losgeht."

 Nach Angaben eines Hochbahnsprechers sind die E-Busse auch derzeit bei der winterlichen Kälte im Einsatz. Sie verfügen allerdings über eine mit Diesel betriebene Heizung.

 

HASHTAG


#Linienverkehr

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.