-- Anzeige --

Studie: Viele Erwerbstätige müssen auch an den Festtagen ran

An den kommenden Festtagen sind zwischen acht und 20 Prozent aller Erwerbstätigen „im Dienst“ (Symbolbild)
© Foto: Presseamt München/Nagy

Nahezu jeder fünfte Beschäftigte muss auch an den Festtagen arbeiten, wie eine aktuelle Studie zeigt, der Verkehrssektor ist dabei eine der am stärksten betroffenen Branchen.


Datum:
23.12.2022
Autor:
dpa/Thomas Burgert
Lesezeit:
4 min
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Auch an Weihnachten, Silvester und Neujahr müssen Millionen Menschen arbeiten. Je nach Tag und Uhrzeit sind an den kommenden Festtagen zwischen acht und 20 Prozent aller Erwerbstätigen „im Dienst“, wie aus einer am Donnerstag, 22. Dezember, vorgestellten Studie des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung hervorgeht. Besonders hoch ist der Anteil der Betroffenen im Gastgewerbe, dem Handel, in Verkehr und Logistik sowie im Gesundheits- und Sozialwesen. So müssen am Vormittag des 24. Dezember der Umfrage zufolge noch 20 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten.

Dabei dürfte die Quote 2022 etwas niedriger sein als in anderen Jahren, weil der 24. auf einen Samstag fällt, betonen die Verfasser der Studie. Im Handel und im Verkehrsgewerbe sind sogar 45 beziehungsweise 33 Prozent der Erwerbstätigen noch im Erwerbsjob aktiv. Nach 14 Uhr, wenn das Ladenschlussgesetz den Heiligen Abend einläutet, sinkt der Anteil der Menschen, die schaffen müssen, auf acht Prozent. Das ist der tiefste Stand an den Festtagen. Im Gesundheits- und Sozialwesen liegt die Quote allerdings auch dann noch bei 22 Prozent – und bleibt über die Feiertage auf diesem Niveau.

Hohe Quoten im Gastgewerbe und im Verkehrssektor

An den beiden Weihnachtstagen steigen die allgemeinen Beschäftigungsquoten gegenüber dem Heiligabend nach 14 Uhr kaum an. Eine wichtige Ausnahme ist allerdings das Gastgewerbe, wo laut Studie rund ein Drittel der Erwerbstätigen im Job gefragt ist.

Am Vormittag des Silvestertages müssen 19 Prozent aller Erwerbstätigen arbeiten. Nach 14 Uhr sinkt der Anteil auf 10 Prozent. Deutlich überdurchschnittlich ist die Quote erneut im Gastgewerbe, im Gesundheits- und Sozialwesen, in der Logistik sowie im Handel. An Neujahr ist es der Studie zufolge neun Prozent der Erwerbstätigen nicht vergönnt auszuschlafen.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.