Gibt es eine „Reifenpannen-Hilfspflicht“?

© Foto: Markus Mainka/Fotolia

Geht es um Hilfe bei Reifenpannen, herrscht oft Unwissenheit: 31 Prozent der Deutschen glauben, dass sie anderen bei einer Reifenpanne helfen müssten.


Datum:
11.02.2020

NOCH KEINE Kommentare

jetzt mitdiskutieren


Weit über 430 Reifenpannen ereignen sich laut ADAC-Statistik durchschnittlich pro Tag auf Deutschlands Straßen. Aus diesem Grund hat das Portal reifen.com eine Umfrage zum Thema „Reifenpannen“ durchgeführt. Aus der Umfrage geht hervor: 23 Prozent der Befragten glauben, dass sie eine „EU-Richtlinie zur Pannenhilfe“ zu einem Eingreifen verpflichte. Fast jeder Dritte kennt zudem die Rechtlage nicht oder kann dazu keine Angaben machen. Außerdem weiß nicht einmal jeder Zweite (43 Prozent), dass jeder frei entscheiden kann, ob er seine Hilfe anbietet oder nicht, schreibt reifen.com in einer aktuellen Pressemitteilung.

Frauen haben oft Angst zu helfen

Unabhängig von der Rechtslage fragte reifen.com auch danach, wie sich Autofahrer im konkreten Fall einer Reifenpanne verhalten würden. Die Antworten: Gerade einmal 23 Prozent der Deutschen würden nur halten, wenn man sie heranwinkt. Andere würden hingegen einfach weiterfahren, weil sie nicht helfen können (19 Prozent) oder weil sie befürchten, Opfer einer Straftat zu werden (22 Prozent). Diese Angst sei mit 25 Prozent vor allem bei Frauen sehr groß, berichtet reifen.com. (ts)

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.