Neue StVO-Novelle: Bußgelder Bus

Seit dem 28. April gilt die StVO-Novelle. Verkehrsminister Scheuer freut sich, "denn damit machen wir unsere Mobilität sicherer, klimafreundlicher und gerechter! Tatsächlich werden nun bereits geringfügige Geschwindigkeitsüberschreitungen hart bestraft.


Datum:
28.04.2020
Autor:
Sascha Böhnke
Lesezeit: 
5 min

4 Kommentare

jetzt mitdiskutieren



Achtung, es wird teuer. Selbst kleine Unachtsamkeiten können ab sofort empfindliche finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen. Speziell Bus- und Lkw-Fahrer sollten noch stärker als bisher auf die exakte Einhaltung vieler Verkehrsregeln achten. Hier eine Übersicht speziell für Fahrer von Omnibussen.

Geschwindigkeitsübertretungen

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit außerorts

Unterwegs ohne Fahrgäste

Übertretung                       Bußgeld      Punkte                  Fahrverbot
bis 10 km/h
15 €
11-15 km/h
25 €
16-20 km/h
70 €
1 Punkt
21-25 km/h
80 €
1 Punkt
26-30 km/h
95 €
1 Punkt
1 Monat
31-40 km/h
160 €
2 Punkte
1 Monat
41-50 km/h
240 €
2 Punkte
1 Monat
51-60 km/h
440 €
2 Punkte
2 Monate
mehr als 60 km/h
600 €
2 Punkte
3 Monate
Unterwegs mit Fahrgästen
bis 10 km/h
30 €
11-15 km/h
35 €
16-20 km/h
120 €
1 Punkt
21-25 km/h
160 €
1 Punkt
26-30 km/h
240 €
2 Punkte
1 Monat
31-40 km/h
320 €
2 Punkte
1 Monat
41-50 km/h
400 €
2 Punkte
2 Monate
51-60 km/h
560 €
2 Punkte
3 Monate
mehr als 60 km/h
680 €
2 Punkte
3 Monate

Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit innerorts

Unterwegs ohne Fahrgäste

Übertretung                Bußgeld      Punkte           Fahrverbot

bis 10 km/h
20 €
11-15 km/h
30 €
16-20 km/h
80 €
1 Punkt
21-25 km/h
95 €
1 Punkt
1 Monat
26-30 km/h
140 €
2 Punkte
1 Monat
31-40 km/h
200 €
2 Punkte
1 Monat
41-50 km/h
280 €
2 Punkte
2 Monate
51-60 km/h
480 €
2 Punkte
3 Monate
über 60 km/h
680 €
2 Punkte
3 Monate
Unterwegs mit Fahrgästen
bis 10 km/h
35 €
11-15 km/h
60 €
1 Punkt
16-20 km/h
160 €
1 Punkt
21-25 km/h
200 €
2 Punkte
1 Monat
26-30 km/h
280 €
2 Punkte
1 Monat
31-40 km/h
360 €
2 Punkte
2 Monate
41-50 km/h
480 €
2 Punkte
3 Monate
51-60 km/h
600 €
2 Punkte
3 Monate
über 60 km/h
760 €
2 Punkte
3 Monate

Ebenfalls neu:

Beim Rechtsabbiegen nicht
Schrittgeschwindigkeit gefahren (Kfz über 3,5 t)
70 € Bußgeld 1 Punkt

Neben der Verschärfung der Bußen für Geschwindigkeitsverstöße wurden zahlreiche weitere neue Anpassungen vorgenommen. Auf der hier verlinkten Seite vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gibt es alle Informationen dazu.

HASHTAG


#StVO Novelle

MEISTGELESEN


KOMMENTARE


Leonhard Alt

28.04.2020 - 13:32 Uhr

Ist ja schön wenn sich der Herr Minister freut über die neuen Bußgeld - Tarife. Dennoch würde es ihm besser stehen wenn die Realität des Verkehrsfluss und die Machbarkeit mehr in Betracht bzw in die Bußgeldtarife mit einbezogen würden. Wir werden sehen wieviel und wann BKF mit diversen Fahrverboten zu Hause bleiben müssen.....Als praktizierender BKF und Ausbilder bin ich natürlich mit Hr. Scheuer der Auffassung, dass unsere Verkehrssituation ständig verbessert und sicherer gemacht werden sollte aber bitte mit Vernunft! Diese Novelle hat ein "(Finanz)Gschmäckle"! Ganz zu schweigen von der eh schon äußerst prekären Fahrersituation die dadurch nicht besser wird. Viel Freude weiterhin Herr Verkehrsminister!!


Andreas

28.04.2020 - 22:28 Uhr

Wenn ihr sonst nichts zu tun habt und immer auf die kleinen Bürger eindreschen müsst, dann bitte erhöht die Strafen noch mehr, sodass ihr keine Buslenker oder LKW Fahrer mehr habt in Österreich die euch die Lebensmittel oder euch in den Urlaub nach Monaco bringt. Denkt doch mal nach liebe Freunde wer eure Kinder nachhause bring!!! Aber es geht ja nur um euer Geld und nicht um unseres! Vollidioten!!!


Thomas Freund

29.04.2020 - 06:42 Uhr

Klar machen wir auch mal Fehler und dafür werden wir auf Arbeit härter bestraft das finde ich ungerecht .Da ich nur ein Mensch bin und kein Roboter. Wer nimmt den auf die Busfahrer oder Lkw Fahrer Rücksicht.


Michael Krauße

29.04.2020 - 09:13 Uhr

Es ist doch überall bei den Berufs Kraftfahren egal ob Bus oder LKW Fahrer ein Zeitproblem . Die Zeiten werden so eng geplant , das man sie mit einer normalen bzw jetzt neuen Regeln nicht mehr pünktlich einhalten kann . Wenn ich Fahrgäste habe kommt dann schon die Frage ob sie ihren Anschluss Bus oder Bahn bekommen und wenn ich dann sage das ich das nicht versprechen kann wird schon gemosert . Es macht keinen Spaß mehr zu fahren .


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!


NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.