-- Anzeige --

Bushersteller: Neuer Reisebus für den nordamerikanischen Markt

er Mercedes-Benz Tourrider in der Premium-Version am Strand von Long Beach
© Foto: Daimler Truck

In Kalifornien hat Daimler Buses einen neuen Reisebus vorgestellt, der serienmäßig mit Active Brake Assist 5 ausgerüstet ist.


Datum:
02.03.2022
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Daimler Busses hat auf der Motorcoach Expo in Long Beach mit dem Mercedes-Benz Tourrider einen speziell für den nordamerikanischen Markt entwickelten Reisebus vorgestellt. Gezeigt werden mit dem Tourrider Business und dem Tourrider Premium zwei Versionen des Fahrzeugs. Die 13,72 m langen Dreiachser sind speziell für den nordamerikanischen Markt konzipiert. Laut Hersteller zeichnet sich der Tourrider durch „eine optimierte aerodynamische Form und einen niedrigen Kraftstoffverbrauch“ aus. Der Mercedes-Benz Tourrider Premium ist mit einem Panorama-TopSky-Glasdach und einer Ambiente-Beleuchtung für Nachtfahrten erhältlich. Die Passagiere können sich außerdem über einen großzügigen Innenraum freuen, der in der Premium-Version sechs Zentimeter höher liegt als im Tourrider Business. Beide Varianten sind optional auch mit zwei Rollstuhlplätzen erhältlich. Der Lift, der über der Antriebsachse installiert ist, ist einfach zu bedienen. 

Zudem ist der Mercedes-Benz Tourrider mit dem serienmäßigen Active Brake Assist 5 (ABA 5) mit Fußgängererkennung ausgestattet. laut Daimler Busses als der erste Reisebus überhaupt. Als ´System für Busse bremst es automatisch bis zum Stillstand ab, wenn stehende oder sich bewegende Hindernisse, einschließlich Personen, erkannt werden. Ein radarunterstützter Abstandsregeltempomat hält auch bei Tempomatgeschwindigkeit einen Sicherheitsabstand ein. Zu den neuen Sicherheitsfeatures des Tourriders gehört auch der optionale Sideguard Assist mit Fußgängererkennung. Dieses System warnt den Fahrer, wenn sich z. B. Fußgänger oder Radfahrer in der Überwachungszone auf der Bordsteinseite des Reisebusses aufhalten.

Aktive und passive Sicherheit

Der optionale Aufmerksamkeitsassistent (ATAS) hat den Fahrer immer im Blick. Er warnt optisch und akustisch, wenn er typische Anzeichen von Müdigkeit oder Unaufmerksamkeit erkennt. Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist, dass der Tourrider immer in der Spur bleibt. Dieses Warnsystem ist ein Kamerasystem hinter der Frontscheibe, das ein ungewolltes Verlassen der markierten Fahrspur erkennt und den Fahrer warnt.  

Auch die passive Sicherheit stand im Fokus des Designs. Der Front Collision Guard (FCG) bietet Schutz für Fahrer und Begleitpersonen. Das System besteht aus einem Querprofil, das bei einem Unfall als Unterfahrschutz dient. Die dahinterliegende Struktur besteht aus Crash-Elementen, die im Falle eines Aufpralls Energie gezielt aufnehmen. Der Mercedes-Benz Tourrider ist außerdem mit integrierten energieabsorbierenden Stoßfängern im Vorder- und Heckbereich ausgestattet.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.