-- Anzeige --

Sicherheit: Daimler bietet Rundblick aus Vogelperspektive

Die neuen Kamerasysteme sind voraussichtlich ab dem ersten Quartal des Jahres 2022 lieferbar
© Foto: Daimler

Auf Wunsch bietet Daimler für die Busse von Mercedes-Benz und Setra ein 360-Grad- oder 270-Grad-Kamerasystem an.


Datum:
16.11.2021
Autor:
Thomas Burgert
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --

Ziel sei es, dem Fahrpersonal mit dem neuen Kamerasystem „noch mehr Unterstützung bei seiner verantwortungsvollen Tätigkeit“ zu geben, um den Schutz schwächerer Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten, erklärte der Bushersteller. Optional bietet Daimler ein 360-Grad-Kamerasystem für Solobusse im Reise-, Überland sowie Stadtlinienverkehr von Mercedes-Benz und Setra an sowie ein 270-Grad-System im Gelenkbus Mercedes-Benz Citaro an. Beim Solobus vermitteln vier Kameras einen Rundumblick auf die Umgebung (360 Grad), beim Gelenkbus aufgrund der unterschiedlichen Knickwinkel von Vorder- und Hinterwagen drei Kameras einen Überblick links und rechts seitlich des Hinterwagens sowie nach hinten (270 Grad).

Die Frontkamera ist je nach Modell unterhalb bzw. oberhalb der Windschutzscheibe montiert, die beiden Seitenkameras oberhalb der Seitenscheiben. Die Heckkamera befindet sich analog zur heutigen Rückfahrkamera im Bereich der Heckscheibe. Durch dieses System können Passanten, Radfahrer sowie auch Hindernisse auch in Bereichen wahrgenommen werden, die sonst vom Fahrer nicht einsehbar sind, führte Daimler aus.

Bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h automatisch eingeschaltet

Das Kamerasystem ist beim Anfahren automatisch bis zu einer Geschwindigkeit von 35 km/h eingeschaltet, ebenfalls bei höheren Geschwindigkeiten, sofern der Blinker gesetzt wird. Bei sinkender Geschwindigkeit schaltet sich das System ab 32 km/h ebenfalls selbständig wieder ein. In einem Monitor im Format zehn Zoll mit geteiltem Bildschirm sieht der Fahrer den Bus aus der Vogelperspektive. Ein zweites Bild im Monitor hängt von der Fahrsituation ab: Je nach gesetztem Blinker oder der eingelegten Rückwärts-Fahrstufe wechselt es zu Beispiel automatisch auf die entsprechende Seite. Insgesamt stehen fünf Ansichten zur Verfügung. Zusätzlich kann das Fahrpersonal nach Bedarf die Bilder manuell wechseln.

Die neuen Kamerasysteme sind voraussichtlich ab dem ersten Quartal des Jahres 2022 auf Wunsch für folgende Fahrzeugtypen lieferbar: die gesamte Familie des Niederflurbusses Mercedes-Benz Citaro einschließlich E-Citaro und Citaro Ü, für den neuen Überlandbus Mercedes-Benz Intouro und den Reisehochdecker Tourismo, den neuen Tourrider für Nordamerika und den Doppelstockbus Setra TopClass S 531 DT.

-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.