-- Anzeige --

EU-Reiseleiter auch ohne örtliche Lizenz

Das Oberste Gericht in Italien hat entschieden, dass EU-Reiseleiter auch ohne örtliche Lizenz führen dürfen.


Datum:
04.09.2006
NOCH KEINE Kommentare

-- Anzeige --
Reiseleiter aus anderen EU-Ländern benötigen für ihre Tätigkeit im Gastland keine Genehmigung der örtlichen Behörden. Wie der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer bekannt gibt, entschied dies das Oberste Gericht in Italien. Im Mai 2001 erhielt ein Reiseleiter von Studiosus Reisen München von der Polizei in Venedig ein Strafmandat über 1.446,08 Euro wegen unerlaubter Ausübung seiner Tätigkeit. Nachdem der Reiseveranstalter in erster Instanz recht bekam, ging die Stadt Venedig in Berufung. Das Oberste Gericht Italiens erklärte dann in seinem Grundsatzurteil Nr. 1175/06 vom 18. Mai, dass Reiseleiter eines EU-Herkunftslandes Reisegruppen, die sich vorübergehend während einer „geschlossenen Tour“ in einem anderen EU-Land aufhalten, ohne örtliche Lizenz führen dürfen. Das Europäische Recht stünde über den regionalen Gesetzen, so die Begründung der Richter. Daher gelte die Dienstleistungsfreiheit für Reiseleiter innerhalb der EU. (tt, 04.09.2006)
-- Anzeige --
-- Anzeige --
-- Anzeige --

KOMMENTARE


SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG

Die qualifizierte Meinung unserer Leser zu allen Branchenthemen ist ausdrücklich erwünscht. Bitte achten Sie bei Ihren Kommentaren auf die Netiquette, um allen Teilnehmern eine angenehme Kommunikation zu ermöglichen. Vielen Dank!

-- Anzeige --

WEITERLESEN




NEWSLETTER

Newsletter abonnieren und keine Branchen-News mehr verpassen.


www.omnibusrevue.de ist das Online-Portal der monatlich erscheinenden Zeitschrift OMNIBUSREVUE aus dem Verlag Heinrich Vogel, die sich an Verkehrsunternehmen bzw. Busunternehmer und Reiseveranstalter in Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet. Sie berichtet über Trends, verkehrspolitische und rechtliche Themen sowie Neuigkeiten aus den Bereichen Management, Technik, Touristik und Handel.